TravelBird veröffentlicht neue Reise-App in Deutschland

 

  • Echtzeit-Assistenz – eine Neuheit in der Branche
  • Benachrichtigt Reisende automatisch über den nächsten Reiseabschnitt
  • Applikationsinterne Funktion gibt Reisenden die Möglichkeit für ein sofortiges Feedback an TravelBird

Amsterdam, NL, 24.05.2017 – Online Reiseveranstalter TravelBird hat die Veröffentlichung der neuen innovativen Applikationsfunktion – welche den Reisenden eine Echtzeit-Assistenz bietet – bekanntgeben. Die applikationsinterne Funktion ist neu in der Reiseindustrie und sowohl für iOS, als auch für Android verfügbar. Die Funktion soll Urlaubern eine stressfreie Reise bieten.

“Wir wollen, dass unsere Reisenden wissen, dass sie in jeder Phase ihres Urlaubs auf unsere Unterstützung zählen können. Mit der Echtzeit-Assistenz und sofortiger Rückmeldung, sind unsere engagierten Reiseberater nur noch ein paar Klicks von den Reisenden entfernt und ermöglichen so einen noch einfacheren und schnelleren Kontaktaufbau. Wir freuen uns, diese neuen Features in unsere TravelBird Applikation zu integrieren und somit den Weg für eine initiative und personalisierte Art des Kundenservices in der Tourismusbranche zu ebnen”, sagt TravelBird CEO, Symen Jansma.

Ein Beispiel für die Funktionsweise der App: Sobald ein Reisender aus dem Flugzeug aussteigt und die App öffnet, zeigt diese sofort den nächsten Schritt der Reise, alle Details zum Mietwagen usw. an.

Oder, sollte ein Urlauber nach einem Abendessen in der Stadt ins Hotel zurückkehren wollen, muss er nicht erst nach seinen Reisedokumenten oder der Adresse suchen – die App ermöglicht es, mit nur einem Fingerdruck, zurück navigiert zu werden. Die richtige Information wird dem Reisenden, im richtigen Augenblick und mit dem geringsten Aufwand zur Verfügung gestellt.

Die Echtzeit-Assistenz in der Applikation ist ein Vorreiter der Industrie und gestattet den Urlaubern, mühelos, während jeder Reiseetappe, Feedback abzugeben und Unterstützung anzufordern. Falls nötig sind TravelBird’s fachkundige Reiseexperten immer verfügbar, um augenblicklich zu helfen.

Über TravelBird: TravelBird ist ein Online-Reiseunternehmen, welches individuelle Urlaubs- und Reiseerlebnisse anbietet – von Kurzreisen bis hin zu internationlen Fernreisen. TravelBird’s Reiseberater arbeiten direkt mit globalen Reiseveranstaltern zusammen, um den Reisenden inspirierende Urlaubserlebnisse zu bieten, in denen sie neue Kulturen und Abenteuer erleben können. Weitere Informationen finden Sie auf https://travelbird.de

 

Wingly – Glück über den Wolken

30. Mai 2017 – Pärchen verlobt sich über den Wolken. Als Johannes und seine Freundin in das Kleinflugzeug von Pilot Peer einstiegen, ahnte sie noch nichts von der bevorstehenden Verlobung. Eine Piper PA 28, eine der gängigsten Kleinflugzeuge auf der Mitflugzentrale, stand fertig vorbereitet nebst Pilot bereit. Ziel: Norderney, die Nordsee.

Johannes, der Wingly-Gast, war auf der Suche nach einer einzigartigen Gelegenheit, um seiner Freundin jene wichtige Frage zu stellen. Der Ausflug von Nordhorn-Lingen an die Nordsee war für ihn die perfekte Lösung und so zögerte er nicht lange. Schnell war der Flug auf Wingly gebucht. Nach einem ersten Telefonat wurde der Privatpilot in das Unternehmen eingeweiht.

“Wir hatten einen super Flug mit Peer und seiner Freundin nach Norderney, so Johannes, der Wingly Mitflieger, “Durch die Verlobung wurde der Hinflug zu einem echten Highlight aber auch der Rückflug Abends war sehr schön. Diesen konnte ich dann auch in vollen Zügen genießen ohne nervös zu sein. […] Es ist wirklich super toll und lohnt sich definitiv.”

In diesem Fall war der Flug spannender als die Destination. Um 10 Uhr hoben die drei Luftfahrt-Enthusiasten gemeinsam ab. Während die Freundin von Johannes den Flug in allen Zügen genoss, war er selbst doch sehr nervös. Den Mut gefasst, wurde in 3.000 Fuß Höhe die alles entscheidende Frage gestellt. Und prompt mit “Ja” beantwortet. Einzigartig!

Über den Piloten
Peer ist Fotograf, Grafiker und Geschäftsführer der FOKUS GmbH in Rheine. Vor 20 Jahren hat er mit dem Fliegen begonnen. Er besitzt eine Privatpilotenlizenz und hat bereits hunderte Flugstunden absolviert. Seine Leidenschaft brachte ihn bereits nach Ungarn (Budapest), durch die Alpen nach Italien und kürzlich nach Guernsey zu den Kanalinseln. Seine Devise lautet: „Da geteiltes Glück bekanntlich doppeltes Glück ist, möchte ich meine Leidenschaft hier (auf Wingly) mit Anderen teilen.“

Über Wingly
Wingly bringt Piloten und Passagiere zusammen: Auf der Web-Plattform inserieren private Piloten, welche Strecken sie wann fliegen; potenzielle Passagiere können über das System einfach und verbindlich buchen. Neben Streckenflügen gibt es viele Angebote für kurze und ausführliche Rundflüge. Das Prinzip funktioniert wie bei einer klassischen Mitfahrzentrale und ist erstaunlich günstig. Wingly möchte Menschen für das Fliegen begeistern und die Welt der Luftfahrt demokratisieren. Reinklicken und mitfliegen. (www.wingly.io)

Premium Wanderwelten

30. Mai 2017 – PremiumWanderWelten-Regionen verwöhnen Wanderer kulinarisch mit neuen Konzepten

Seit Anfang des Jahres können Wanderer in den PremiumWanderWelten die acht PremiumWanderregionen zunehmend kulinarisch erleben. Ob GenießerKisten, traditionelle Alpen oder die Traufgänge Gastgeber – zu einer Premium-Wanderung gehört auch der Genuss regionaler Spezialitäten. Statt mit geschlossenen Gastronomiebetrieben am Wegesrand punkten die PremiumWanderWelten mit neuen kulinarischen Konzepten: Zeitloser Genuss auf den Traumschleifen Spezialitäten rund um die Uhr ist das Motto auf den Traumschleifen.

Mit der Eröffnung der Versorgungsautomaten „GenießerKisten“ am 19. Mai 2017 bietet die Region Wanderern auf dem Saar-Hunsrück-Steig, dem Felsenweg, der Stausee Tafeltour, dem Zwei-Täler-Weg und dem Wehinger Viezpfad Produkte der Regionalinitiative „Ebbes von Hei!“ – neben Käse, Salami und Lyoner finden Wanderer hier auch Bier und Edelbrand von regionalen Erzeugern. Regionale Küche und höchste Gastfreundschaft bei den Traufgängen. Um zum richtigen Traufgänger zu werden, gehört seit Jahresanfang auch ein Besuch bei einem der sechs Traufgänge Gastgebern in Albstadt dazu. Als „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“ und „Schmeck den Süden“ Betriebe bieten sie ausgezeichnete Qualität mit regionalen Produkten. Saisonale Themenwochen und das Traufgänge Spezial mit liebevoll kreierten Kompositionen aus albtypischen Spezialitäten ermöglichen Wanderern genussreiche Aufenthalte am Albtrauf.

Auf Schusters Rappen zur Hüttentour in Oberstaufen Im Allgäu heißen die Almen Alpen. Mehr als 150 gibt es davon in der Kur- und Ferienregion Oberstaufen – so viele wie nirgendwo sonst in Deutschland. Bei einer zünftigen Hütteneinkehr kommen Wanderer in den Genuss des Käses aus eigener Herstellung, selbst gebackenem Brot und allerlei Allgäuer Schmankerl. In Kombination mit der frischen Bergluft und dem Landschaftserlebnis der Voralpen runden sie so einen perfekten Wandertag ab.

Traditionelle Leckereien auf den Traumpfaden Freunde traditioneller Regionalküche dürfen sich auch im Rhein-Mosel-Eifel-Land freuen: Ein altes Eifeler Martinsessen – der Döppekooche – wird zu neuem Leben erweckt. Wanderer der Traumpfade Pyrmonter Felsensteig, Eltzer Burgpanorama, Hatzenporter Laysteig, Nette-Schieferpfad und der Booser Doppelmaartour (Restaurant „Löffel’s Landhaus“, „Zur Post“ und „Zur Quelle“) können den Topfkuchen traditionell mit Speck und Zwiebeln oder in neuen Varianten, wie mit Zimt und Äpfeln genießen.

Alpenländisches Flair hoch im Norden Die nördlichste Premiumwanderregion Deutschlands kann zwar nicht mit alpenländischen Gipfelhöhen aufwarten, dennoch kommen Fans bayerischer Lebensart auf den Teutoschleifen im Tecklenburger Land auf ihre Kosten. Mitten im Teutoburger Wald verströmen die urige Almhütte an den Dörenther Klippen, Malepartus am Holperdorper und edel & weiss in Tecklenburg bayrische Gemütlichkeit mit Brezeln, Weißwurst und Kaiserschmarren.

Weitere Informationen zu allen acht Regionen PremiumWanderWelten c/o TourComm Germany Olbrichtstr. 21 D-69469 Weinheim Tel.: + 49 6201 60208-28 http://www.premiumwanderwelten.de

Fotos: Oberstaufen_Bergbrotzeit: Allgäuer Schmankerl © Oberstaufen Tourismus GmbH

Almhuette: Almhütte an den Dörenther Klippen © Tecklenburger Land Tourismus e.V

24h Rennen. Gewinnender Schachzug, 30 Minuten vor Ende 

Nürburgring, 28. Mai 2027- Audi gewinnt die 45. Auflage des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring. In einem Herzschlag  Finish überquerte Kelvin van der Linde im Audi R8 LMS mit der Startnummer 29 vom Audi Sport Team Land als Erster die Ziellinie. Rund 90 Minuten vor Rennende war das Auto wegen eines Sensorproblems auf den dritten Rang zurückgefallen. Dann, während eines Regenschauer eine halbe Stunde vor der Zieldurchfahrt, setzte das Team als erstes der Top-drei-Autos auf Regenreifen. Dieser Schachzug zahlte sich aus, da van der Linde die Spitzenposition zurückeroberte. Der Audi mit der Startnummer 9 des Audi Sport Team WRT, der in der turbulenten Schlussphase zwischenzeitlich führte, kam mit René Rast am Steuer als Dritter ins Ziel.In der TCR-Kategorie fuhren die beiden Audi RS 3 LMS mit den Startnummern 172 und 171 von Bonk Motorsport kamen auf den Plätzen zwei und drei ins Ziel.

24 Stunden Rennen! Heiß wirds! 

Nürburgring. Nur wenige Stunden bis zur Aufstellung zum 24 Stunden Rennen. Tausende Motorsport Fans sind am Ring, um bei bestem Wetter ihren Favoriten zuzujubeln. Bereits gestern im Top-30-Qualifying gab es eine Überraschung. Sieben BMW, sieben Mercedes, fünf Porsche, drei Bentley, zwei Glickenhaus und ein Ferrari nahmen im Einzelrennen zur Ermittlung der Startreihenfolge am Start. Der Glickenhaus sorgte am Ende für die Überraschung und stelle den GT Wagen mit 8.15.427 Minuten auf die Pole.

Bei steigenden Temperaturen wird das 24H Rennen spannend. Reifen, Sprit und Kondition – Mensch und Maschine in Einklang zu bringen –  darauf wird seit Stunden auf Hochtouren gearbeitet. Dran bleiben….

‘Puff the Magic Wagon’ features in this year’s line-up for the Forest Rally Stage 2017

Goodwood  24th May 2017

The Forest Rally Stage at the top of the Goodwood Hillclimb offers spectators the rare chance to see both historic and contemporary rally cars carving their way through the challenging unpaved tree-lined stage. Highlights this year will include a celebration of “20 years of the World Rally Car regulations”, including more R5 cars than ever before, alongside R5 Ford Fiestas, Hyundai i20 and the debut of the Proton IRIZ R5 car – Proton’s return to the WRC.
Epitomising this year’s Festival theme – “Peaks of Performance – Motorsport’s Game-Changers” will be a stunning collection of Group B machinery including the Audi Quattros, Lancia 037, MG Metro 6R4s and even the awesome MG Metro 8R4 – a 6R4 with a 4.6L V8 engine. These are the monster racing machines that were so fast, powerful, expensive and outstandingly capable that the rallying rules had to be changed to bring them back under control.They bring together the true high watermarks of motorsport which is truly exciting for this year’s Festival.
Some of the future stars of rallying will be taking on the Goodwood gravel in their R2-specification cars, Tom Williams in a Ford Fiesta, Catie Munnings in a Peugeot 208 and Chris Ingram in an Opel Adam.
After 47 years, Bron Burrell will get back behind the wheel of the Austin Maxi she drove in the 1970 London to Mexico World Cup Rally. The car is nicknamed ‘Puff the Magic Wagon’.
Other rally highlights this year will include:
• The Citroen 2CV BiBip Dakar – One of the most ambitious Dakar efforts ever from 2007; the 1963 2CV featured a reinforced the chassis, beefed up suspension and two Citröen Visa engines to boost the power output to 100bhp. Sadly the car retired on the fourth stage due to suspension failure, but managed to finish 75th out of 170 starters at the Paris 24hr 4×4.
• James Martin will once again be bringing his 1963 Morris Mini Cooper
• Group A cars – Ford Escort Cosworths, Mercedes 190E, Mitsubishi Starion

FOS – Drifting legends all set to slide up sideways

May 24th 2017
Following the huge response to the drift stars and their cars at last year’s Festival of Speed presented by Mastercard, more of these lively, smoky and smelly drifters will be returning to Goodwood from June 29th – July 2nd to thrill and delight the crowds once again, this time with a new twist.
On Friday, Saturday and Sunday afternoons of the sell-out Festival our visiting drift legends will be judged by a combination of public voting and a speed trap on the first corner of Goodwood Hillclimb. From the start line cars will be expected to be travelling sideways by the time they reach the first initiation point, reaching maximum drifting speed through the speed trap and maintaining the drift until the finish line, no doubt with great plumes of tyre smoke.
Of the varied drifting machines to slide up famous Festival of Speed Hillclimb sideways to compete for the title of Goodwood Festival of Speed Drift Champion will be Vaughn Gittin Junior (JR), back by popular demand in his Ford Mustang RTR. 
‘Mad’ Mike Whiddett will be making his fourth appearance at the Festival in his rotary-engined Mazda MX-5 Miata, codenamed RADBUL, burning rubber along with Dean Kearney, 2009 Prodrift European Series Champion in his Dodge Viper and James Deane, Drift Allstars European Champion in 2014, 2015 and 2016, driving his Nissan Silvia.
Saturday and weekend tickets to the Festival of Speed are now sold-out, with Sunday tickets limited and Thursday and Friday tickets selling fast. Hospitality packages are available throughout the weekend. To buy tickets or enquire about hospitality visit http://www.goodwood.com or call the Goodwood Ticket Office on 01243 755 055.

Photo curtesy and Copyright FOS

UK car experts list five music festivals you definitely don’t want to drive to, based on eco-friendliness, consequences for impaired driving and public transit options London, United Kingdom, 22/05/2017 – The festival season is upon us! The online used car dealership Carspring might be car fanatics, but they’ve got sense when it comes to […]

über Festival season – leave the car at home — trends und zeitgeist

 

UK car experts list five music festivals you definitely don’t want to drive to, based on eco-friendliness, consequences for impaired driving and public transit options

London, United Kingdom, 22/05/2017 – The festival season is upon us! The online used car dealership Carspring might be car fanatics, but they’ve got sense when it comes to having fun responsibly with this list of five festivals perfect for leaving the car at home. Logistics experts took into account alternate public transportation options, waiting times for drivers, eco-friendliness of the festival, and fines for driving under the influence.

The results offer a down to earth take on some of the world’s most celebrated festivals:

  1. Fusion Festival, Larz, GermanyFusion Festival is Germany’s techno paradise. Set up in a former military airport, it’s one of Europe’s counter cultural-events of the year. The ethos is to experience over its four to six days a different way of living. With avant-garde art, vegetarian food, and no pre-released setlist, you’re not encouraged to star hop. Instead, free your mind and let Fusion seep its magic through your synapses.
    The best way to get to Fusion Festival: BASSLINER bus

    With this in mind, it’d seem a bit pointless bothering with driving to Fusion. Especially with group train tickets on offer from Hamburg and Berlin. You can also catch the BASSLINER bus, which links the festival with dozens of German cities. 

    2. Boom Festival, Idanha-a-Nova, Portugal – Rocking up in a gas guzzler is no way to arrive at an eco-friendly festival. It might be in the middle of nowhere, but taking a Boom Bus from Switzerland, Belgium, Madrid, or Portugal is a much better way to get to Boom. As festival-goer Matthew Wisesays, “the bus is certainly the simplest and most hassle-free means of getting there.” Boom puts them on for good reason too. In 2016, 800 tonnes of CO2 were saved from people not using their cars. Alternatively, you could even cycle. In the past Boom Festival has allowed cyclists in for free. Plus, it’s well in-keeping with the festival’s eco-conscious mantra.

    And, you’re more likely to meet some cool new people if you travel by bus!

    Click here to see the full list: https://www.carspring.co.uk/blog/5-festivals-not-to-drive-to/