Trend: Stil und Komfort in Bester Lage NH Graz City eröffnet

Heute öffnet das NH Graz City am Karmeliterplatz 4a/4b seine Türen. Insgesamt 157 Zimmer im modern-urbanen Stil versprechen Geschäftsreisenden wie Wochenendenbesuchern Erholung und Komfort. Das Vier-Sterne-Hotel befindet sich in exponierter Lage in der Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Der Neubau ist das siebte Haus der NH Hotel Group in Österreich und das erste Hotel in der Steiermark.

Wichtige Knotenpunkte, wie die Altstadt , sind von dort gut zu erreichen. Der Hauptbahnhof ist vier Kilometer vom Hotel entfernt und eine halbe Stunde dauert die Fahrt zum Flughafen Graz. Zum gemütlichen Sightseeing laden die Grazer Burg, der Uhrturm oder die Grazer Oper ein. Auch die benachbarte Karl-Franzens-Universität ist einen Besuch wert. Insgesamt sind acht Universitäten in Graz ansässig und die Stadt wird durch das studentische Flair geprägt.

Das NH Graz City bietet als Hotel Garni kulinarischen Genuß gespickt mit regionalen Spezialitäten. Ein großzügiges und reichhaltiges Frühstücksbuffet sorgt für den perfekten Start in den Tag. Zum Angebot gehören auch ein Kinderfrühstück und ein „Early-Bird Breakfast“ für alle, die früh raus müssen. Gäste können sich in der Lobbybar mit Getränken und Snacks entspannen und sich dabei auf den TV-Bildschirmen über die neuesten Sportevents informieren. Das Hotel bietet zudem ein Fitnessstudio mit Zugang zu einer kleinen Dachterrasse.

Weitere Informationen über das neue NH Graz City finden Sie hier:

https://www.nh-hotels.de/hotel/nh-graz-city

Foto copyright NH

Advertisements

Eiskalt oder Badewanne – so warm ist das Wasser rund um den Globus

Immer schon mal wissen wollen, wo man im Winter am besten im warmen Wasser schwimmen kann? Oder wenn es so richtig heiß ist im Sommer, wo gibt’s eine angenehme Erfrischung? Diese Informationen hat der Sprachreisenanbieter LAL (www.lal.de) ermittelt. Dafür wurden die durchschnittlichen Wassertemperaturen von 131 Orten in 39 Ländern verglichen.

Richtig warm
In Florida und in Bahrain beträgt die Temperatur des Meeres in den Sommermonaten 29,67 Grad Celsius. Im Königreich Bahrain steigt das Thermometer von Monat zu Monat deutlich: 29 bis 33 Grad sind es im August. Im September kühlt das Wasser wieder auf 27 Grad Celsius ab.

Eiskalt bis erfrischend
Urlauber an der Küste Tasmaniens, im neuseeländischen Christchurch und in Mar del Plata (Argentinien) müssen sich dagegen auf kältere Wassertemperaturen einstellen. Denn an diesen Orten liegt die Meerestemperatur im Juli, August und September bei 11,33 Grad Celsius. Auf UsedomAmrum und Sylt ist die Wassertemperatur in den Sommermonaten im Durchschnitt mit erfrischenden 16 Grad Celsius nur minimal höher.

Auf eine ganzjährige Abkühlung können sich Gäste in Heringsdorf auf Usedom freuen. Denn hier beträgt die durchschnittliche Jahrestemperatur der Ostsee lediglich 8,7 Grad Celsius. Auf Rügen ist das Wasser mit 8,9 Grad Celsius nur minimal wärmer. Auf den Nordseeinseln Sylt und Amrum dagegen ist das Wasser zumindest durchschnittlich 9,7 Grad warm. Auf Rügen kommen 17 Grad aufs Messgerät.

Sri Lanka hat ganzjährig das wärmste Wasser
Für Freunde von ganzjährig warmen Wassertemperaturen bietet sich die Hauptstadt von Sri Lanka an. Über das Jahr gesehen beläuft sich die Temperatur in Colombo auf 28,3 Grad Celsius. In Puerto Plata am karibischen Meer beträgt die durchschnittliche Wassertemperatur über das ganze Jahr hinweg 28,2 Grad Celsius. Auf den Inseln Koh Samui und Koh Phuket, laden durchschnittlich 28,1 Grad Celsius zum Baden einlädt.

Die komplette Untersuchung mit detaillierten Temperaturangaben gibt es  unter https://www.lal.de/blog/wassertemperaturen-weltweit/

Foto: Ilona Drescher

Biken, Hiken & Schlemmen in der „Ersten Ferienregion im Zillertal“

Du willst was ganz Besonderes erleben ? Dann bietet in der  „Ersten Ferienregion im Zillertal“ nicht nur spannende Wege zum Biken und Hiken — sondern auch zahlreiche Locations, an denen nach Herzenslust geschlemmt werden darf.

Egal ob zu Fuß, per Bike oder als Kombination – wie perfekt sich Biken, Hiken & Schlemmen verbinden lässt, zeigt sich in der „Ersten Ferienregion im Zillertal“. Natürlich Einkehrtipps: von bodenständigen regionalen Gerichten hin zum luxuriösen Gourmet-Food ist für jeden Geschmack was dabei.

Diese drei Tipps gibt es unter www.best-of-zillertal.a zu entdecken

Einfache Wanderung: Vier-Almen-Marsch
Der Rundwanderweg Nr. 23 führt in knapp drei Stunden (300 Höhenmeter) vom Liftparkplatz in Hochfügen in Richtung Lamarkalm, weiter zur Pfundsalm und am Finsingbach entlang bis zur Viertelalm. Das gemütliche Rundholzhaus Aarwirt, mit der schönen Terrasse auf der Sonnenseite von Hochfügen ist ein absoluter Pausen-Geheimtipp. Hier warten regionale Spezialitäten und eine Sonnen-Terrasse mit Panoramablick.

Radtour zum Finsinggrund
Diese mittelschwere, 27 km lange Runde führt von Fügen aus die anfangs asphaltierte Strasse bergauf und über den Kupfnerberg ins Finsingtal. Überwiegend im Wald und auf Forstwegen geht es weiter bis nach Hochfügen, welches früher als Finsinggrund bekannt war.

(E)-Bike & Hike im Wandergebiet Hochzillertal
Auf der Zillertaler Höhenstraße, beim Mizunspeicherteich, startet die 6 km kurze, aber knackige Auffahrt zur Kristallhütte, welche ganz oben auf dem Öfelerjoch liegt. Panorama-Blick in die Seitentäler, den Hintertuxer Gletscher und den Alpenhauptkamm inklusive. Von dort geht es erst einmal zu Fuß weiter. In ca. 90 Minuten über den Stoamandl-Weg (mittelschwierig) zum Wimbachkopf (2.442 m) und weiter zur Wedelhütte. Die Gourmet-Lounge der Wedelhütte lockt auf 2.350 m mit Dry Aged, T-Bone-, US- oder Prime Beefs vom Josper Holzkohlegrill, Tuna Tartar oder Surf&Turf. Von der Wedelhütte geht es dann auf gleichem Weg retour zur Kristallhütte. Auch diese ist bekannt für ihre exzellente Küche. Ganz getreu nach dem Motto „ein Kaiserschmarrn geht noch“, sollte hier noch ein kulinarischer Abstecher eingeplant werden. Natürlich kann die Tour auch direkt in Kaltenbach gestartet werden – dann sind es 13 zusätzliche Kilometer und ganze 1.221 Höhenmeter bis zur Abzweigung zur Kristallhütte. An der Zillertaler Höhenstraße warten weitere Einkehrmöglichkeiten, die auch unter der Woche geöffnet haben. Auf der Platzlalm, im Almgasthaus Zirmstadl und auch auf der Kaltenbacher Skihütte werden weitere Schmankerln serviert, die eine Weiterfahrt ohne einen Food-Stopp fast unmöglich machen…

Interaktive Karten zu den drei Touren, alternative Routenvorschläge sowie weitere Informationen zur „Ersten Ferienregion im Zillertal“ sind auf www.best-of-zillertal.at zu finden.

Infos Salt Works GmbH – Fotos copyright Saltwork

Trend: Sonnengruß und Mantra

Die erholsame Yoga-Auszeit im Gradonna

Energie tanken, barfuß durch Wiesen und Wälder wandern. Und dabei eins werden mit Körper, Geist und Natur. Genau das bekommt man im Gradonna ****s Mountain Resort. Es bietet in Osttirol alles, was das Yoga-Herz begehrt. Das Beste: auch der umliegende Nationalpark Hohe Tauern hält einige besondere Yoga-Kraftplätze bereit.

Mai 2018. Naturliebhaber sind im Gradonna ****s Mountain Resort an der richtigen Adresse. Am Fuße des Großglockners, in einer der schönsten Landschaften Österreichs, soll das Resort nicht nur Bergliebhaber, Wanderer und Biker begeistern sondern auch ruhesuchende Yoga-Fans. Bereits morgens wird zum „Aktiven Erwachen mit Yoga“ geladen, um danach „Schwungvoll in den Tag“ zu starten. Für Anfänger genauso geeignet wie für erfahrene Yogis. Der 3.000 qm große Wellness-Bereich rundet den Yoga-Tag perfekt ab.

Alle Infos und Preise – es gibt ein attraktives Reisepaket zum Gradonna****s Mountain Resort Châlets & Hotel findet man unter: www.gradonna.at

Fotos copyright Saltwork

Trend: Red carpet at Bilbao’s Euskalduna Centre for “The World’s 50 Best Restaurants” 2018

After the successful 15th edition in Australia, The World’s 50 Best Restaurants, sponsored by S.Pellegrino & Acqua Panna, announces that its 2018 awards ceremony will be hosted at the Euskalduna Centre in Bilbao on the evening of 19 June. This series of events will be running from 16-20 June 2018 across the Basque region of Spain, showcasing the
area’s outstanding culinary credentials to an international audience of industry professionals and food lovers.

The flagship ceremony announcing the highly anticipated list of The World’s 50 Best Restaurants 2018 will take place at Bilbao’s imposing Euskalduna Centre on 19 June and includes a glamorous red-carpet reception and post-awards celebration party.
This year, The World’s 50 Best Restaurants brings its high-profile events to the Basque Country in partnership with the Government of Biscay for a five-day celebration attended by world-leading chefs, restaurateurs, sommeliers, media and influencers, with local events open to the public throughout.
William Drew, Group Editor of The World’s 50 Best Restaurants, says: “After recent editions of The World’s 50 Best Restaurants in New York and Melbourne, we could not be more thrilled to be returning to Europe to host our event programme in Bilbao, one of the great food destinations of the world, in 2018.
Come June, Biscay will undoubtedly be the place to be for those passionate about great food and inspirational restaurants.”

All announcements and results, including the 2018 list, are published online at www.theworlds50best.com. The awards ceremony itself is streamed live via www.finedininglovers.comand on the 50 Best Facebook page.

Trend – nochmal ins Hochzillertal

Die schönste Zeit zum Ende der Wintersaison startet mit glitzerndem Firn und wärmenden Sonnenstrahlen. Aufgrund der sehr guten Schneesituation kann in den Skigebieten Hochzillertal-Kaltenbach, Hochfügen und Spieljoch Sonnenskilaufen vom Feinsten genossen werden — und zwar bis Mitte April! Ambitionierte Skifahrer und vor allem Genuss-Wedler kommen jetzt voll auf ihre Kosten.

Relaxen der Extraklasse mit Panorama-Blick auf die Zillertaler Alpen 

Exklusives Package zum Saisonende 

Vom 24.03 – 07.04. 2018 ist ein spezielles Oster- und Frühlingsskilauf-Package ab 512 Euro pro Person buchbar. Inklusive sind sieben Übernachtungen in der gewählten Kategorie mit Frühstück oder Halbpension, sechs Tage Zillertaler Superskipass (inkl. Gletscher), kostenlose Benutzung der Skibusse sowie zwei Stunden Eintritt in die Erlebnistherme Zillertal.

Die „Erste Ferienregion im Zillertal“ ist bequem und in nur 90 Minuten von München aus per PKW erreichbar. Die Anreise per Bus, Bahn oder Flugzeug ist durch die gute Verkehrsanbindung ins Zillertal ebenso problemlos machbar.

Die Skigebiete Hochzillertal-Kaltenbach und Hochfügen sind bis einschließlich 15.04.2018 in Betrieb. Die Spieljochbahn schließt den Winterbetrieb am 8. April.

Weitere Informationen unter www.best-of-zillertal.at.

Trend: 18 Heimatweine für NH Hotels

Die NH Hotel Group hat für seine Gäste ein kulinarisches Highlight entwickelt: „Heimatwein by NH Hotels“. Insgesamt 18 exklusive Weine in den Sorten Weiß, Rosé und Rot sind seit Anfang Februar 2018 deutschlandweit in den Hotels zu genießen – eigens abgefüllt für die Hotelgruppe.

15 Winzern, zum Teil auch aufstrebende,  aus Baden-Württemberg, Rheinhessen, Rheingau, Franken, Mosel und der Pfalz haben diese edlen Tropfen kreiert. Eine große Rolle spielt dabei der regionale Bezug der Winzer, ihr Heimatbegriff und die Geschichte der Weine. Mit „Heimatwein“ nimmt die NH Hotel Group den Trend zu
Wein aus regionalem Anbau auf und bietet Entspannnung und Genuss für Geschäftsreisende und Städtereisende.

Weitere Informationen unter: https://www.nh-hotels.de/gastronomie/heimatwein

Fotos: Copyright NH Hotels

 

Zeitgeist: Ätna live in Bremen

Trends und Zeitgeist über ein Duo, von dem schon vor seinem Debüt vor knapp einem Jahr Großes zu erwarten war:

Die beeindruckenden One-Shot Videoclips zu „Walls“, „Remission“ und zuletzt „Bond“ brachten ihnen Auftritte von Istanbul bis Rotterdam und ausverkaufte Konzerte. Gleichzeitig sind die Songs so einzigartig und scheinen bisweilen ihrer Zeit voraus, dass sie auch ohne Bildebene ein Publikum fanden. Die magische Bühnenpräsenz von Ätna durfte man zuletzt bei einer Support Show von Fink und einer Headliner Tour bewundern.

Dennoch muss man die Arbeit des Dresdner Duos als Gesamtkunstwerk betrachten. Bei ihnen kommen Musik, Videokunst und Mode in einer Art zusammen, die man selten erlebt.

Im Mittelpunkt steht Sängerin Inéz. Durchbrochen werden die starken Emotionen durch Drummer Demian Kappenstein, welcher den Sound komplettiert und so gewaltig wirken lässt, dass man nicht glauben mag, dass hier nur zwei Musiker zugange sind.

Die Künstler gastieren am 3. Februar im Bremer Goethe Theater. Weitere Informationen und die neue Single Brother jetzt auf

YouTube: https://youtu.be/gi2aozfVBa0
Spotify: http://spoti.fi/2FivRVF
Amazon: https://amzn.to/2DBvEk2
iTunes: https://apple.co/2GhSw5V
Deezer: http://bit.ly/2Busl8i

Fotos: Copyright – Jean-Paul Mendelsohn

Trends und Zeitgeist im finnischen Porvoo

Überwältigende Küstenlandschaft und eine malerische bunte Altstadt laden zum Bummeln ein. Porvoo ist nach Turku die zweitälteste Stadt in Finnland und liegt nur 50 Kilometer östlich von Helsinki. Porvoo hat 50.000 Einwohner und begeistert mit einem Stadtzentrum, einer weitläufigen Landschaft und einem Archipel. Die Altstadt von Porvoo mit ihren Lagerhäusern in Ufernähe ist eine der beliebtesten Fotokulissen Finnlands und ein bevorzugter Ausflugsort bei Touristen.  Die Stadt eignet sich auch als Tagesausflug von Helsinki. Auch die moderne finnische Küche soll ein Highlight sein.

Weitere Informationen unter www.visitporvoo.fi

Spectacular  coastal views and colourful houses welcome you at the finnish town of Provoo. The old parts invite you to take a close look and enjoy the scenery. Porvoo is Finnlands second oldest town and only 50 kilometres east of Helsinki. 50.000 habitants and a historical town centre make it a spendid target for a day trip. The historic town with its storage halls close to the shore line are quite picturesque and its modern finnish kitchen a highlight for all.

For more information www.visitporvoo.fi

Photo copyright editor helsinki

 

Zeitgeistige und trendige Opernfestspiele in Savonlinna

Lust auf einen romantischen Opernsommer ?

Die Savonlinna-Opernfestspiele finden im Juli und August statt und erstrecken sich über den Zeitraum von einem Monat. 2018 steht der Sommer ganz im Zeichen der Romantik  Tschaikowskys Pique Dame entführt den Besucher in das romantische Russland derPuschkin-Zeit, Charles Gounods Faust setzt die Reihe der dramatischen Sujets fort und Giuseppe Verdis Otello lässt triefende Eifersucht in die Burggemäuer einziehen. Zu Gast im kommenden Sommer ist das in der Toskana beheimatete Puccini-Festival, das mit Tosca und Turandot zwei vollblütige Dramen auf die Bühne bringt. Den fulminanten Schlusspunkt setzt das Festivalprogramm durch Madama Butterfly.  Überdies soll das jährliche Programm durch unterhaltsame Konzerte mit leichter Musik ergänzt.

Das Savonlinna-Opernfestivals lässt sich leicht mit einem Sommerurlaub verbinden, denn Savonlinna bietet mit seiner Umgebung viel Sehens- und Erlebenswertes. Darunter natürlich viele Naturausflugsziele, mit bunten Märkten, Ausflugsfahrten auf dem Saimaa-See und kulinarische Leckerbissen. Savonlinna ist von Helsinki aus mit dem Auto, der Bahn oder dem Flugzeug leicht zu erreichen.

www.operafestival.fi/de

Foto

Kuva Tom Rollich Savonlinnan Oopperajuhlat