cope Festival Berlin

 Mit Kiasmos, Nils Petter Molvaer, Girls in Airports, Rohey, Jay-Jay Johanson, Amok Amor, Bernhoft uvm.

18.10. – 30.10.17
Berlin (Lido, Berghain Kantine, Privatclub, Prince Charles, Huxleys, u.a.)
Präsentiert von Radio Eins, TAZ, hhv.de, Ask Helmut

www.scopefestival.de

Nives vom We Jazz Festival in Helsinki und Florian Burger, Chef des Berliner XJazz Festivals, verstehen sich gut. Seit Jahren kennt und schätzt man die Arbeit und die Person des anderen. Mit jedem Besuch wurde der Austausch intensiver und so war das erste gemeinsame Projekt nur eine Frage der Zeit. 2016 schließlich war es soweit: Nives und Burger hoben das SCOPE Festival in Berlin als eine deutsch-finnische Koproduktion aus der Taufe. Dies war einerseits die Geburtsstunde der Jazz-Achse Helsinki-Berlin. Darüber hinaus aber wurde mit Scope die erste größere Live-Plattform für nordischen Jazz außerhalb Skandinaviens geschaffen. Aber was ist das schon, „nordischer Jazz“? Ein homogenes musikalisches Genre mit Sicherheit nicht. Im Gegenteil, die Jazzszene Skandinaviens setzt sich bei näherem Hinsehen zusammen aus vielen Einzelszenen. Sie ist eine Art Bienenstock, dessen Bewohner kreuz und quer miteinander kooperieren. Und der offen steht für die verschiedensten Einflüsse von außen.

Hatte das Festivaldebüt finnische Jazzmusik zum Thema, geht es bei der zweiten Ausgabe von Scope nun um Jazz aus ganz Skandinavien. Wobei „Jazz“ hier nur ein Schätzwert, eine Schnittmenge ist. Im Festivalprogramm finden sich ebenso Elektronik, Clubmusik, Experimentelles und diverse Spielarten von Pop.

Aber wer ein lupenreines Jazzfestival sucht, der ist bei Scope ohnehin an der falschen Adresse. Ebenso übrigens bei GIRLS IN AIRPORTS, dieser kaum greifbaren Band aus Kopenhagen. Das Feuilleton der Wochenzeitung DIE ZEIT bezeichnete sie als „Band der Stunde“, Gerüchte über magische Konzerterlebnisse eilen ihnen voraus. Mit ihrem dichten Gewebe aus Melodien und fiebrigen Rhythmen schlagen GIRLS IN AIRPORTS einen weiten Bogen von Jazz bis hin zu urbaner Folk Music.

Einen frischen Sound, der sich nicht an geradlinigen Genres ausrichtet, liefert die Band ROHEY, die förmlich übersprudelt vor Energie, es groovt in der besten Tradition des Funk. Bugge Wesseltoft hat das Potential der Band sofort erkannt und sie bei seinem Jazzland Label unter Vertrag genommen.

Für futuristischen Wohlklang zuständig ist der norwegische Trompeter und Produzent NILS PETTER MOLVAER. Molvaer gilt als ein Pionier des so genannten „future jazz“, einer Fusion aus Jazz und Elektronischer Musik. Er gehört zu den prominentesten Aushängeschildern des renommierten ECM Labels.

Deutlich fordernder klingt das Quartett AMOK AMOR mit seinem ruppig-vertrackten Bandsound. Sie befinden sich in einem ständigen Drahtseilakt zwischen höchster Komplexität auf der einen und schepperndem Primitivismus auf der anderen Seite. Ein vierköpfiges Energiebündel das in dieser Konstellation eines ihrer letzten Konzerte spielen wird..

Für das isländische Duo KIASMOS müsste man eigentlich ein neues Genre erfinden, zum Beispiel „smooth and atmospheric minimal techno“, oder etwas in dieser Art. Òlafur Arnalds, einem wachsenden Publikum als Produzent elegischer Streicher- und Piano-Loops bekannt, und Janus Rasmussen laden ein zum warmen Klangbad und selbstvergessenen Tanzen. Weitschweifend-elegisch geht es zu bei der isländischen Instrumentalband ADHD (siehe Foto). Mit viel Gefühl für Sound und Stimmung konstruiert dieser Vierer weite Spannungsbögen, in denen man als Zuhörer leicht verloren gehen kann. Zur Festivaleröffnung am 18.10. werden im Rahmen einer Kooperation zwischen Scope und dem Netzwerk Nordic Jazz fünf junge Bands die Bühne des Kreuzberger Privatclub betreten. Die „Nordic Jazz Comets“ 2017 sind Alex Jønsson Trio, Charlottas Burnin’ Trio, Simple Minds, Monkey Plot und Virta.

Vom 18. bis 30.10.17 bespielt das Scope Festival ein Netzwerk namhafter Berliner Clubs mit einem Programm, das kaum bekannten Newcomern und echten Stars der Szene gleichermaßen ein Podium bietet. Angesichts dieses Lineups möchte man die Veranstalter beglückwünschen zu dem gelungenen Experiment, die nordische Jazzwelt in ihrer Vielseitigkeit auf Berliner Bühnen zu bringen. Matti Nives und Florian Burger sind sich dessen bewusst, dass man es mit einem derart diversen Programm nicht jedem Recht machen kann. Aber wer will das schon.

Programm

18.10 Nordic Jazz Comets  / Privatclub
19.10 Rohey / Privatclub (Album Release Konzert)
20.10 ADHD / Berghain Kantine (Album Release Konzert)
20.10 Jay-Jay Johanson / Binuu (Album Release Konzert)
22.10 Nils Petter Molvaer / Lido
23.10 Amok Amor / Monarch
24.10 Gyða Valtýsdóttir / Stereo Hypnosis & Christopher Chaplin / Monarch
24.10 Mattias Nilsson / Ölbergkirche
25.10 Bernhoft & The Fashion Bruises / Prince Charles
25.10 Kiasmos & Nicola Cruz / Huxleys
26.10 Hess is More / Berghain Kantine
27.10 Bowman Trio & Black Motor | We Jazz Label Night/ Monarch.
Aftershowparty mit DJ Sets von Matti Nives (We Jazz Festival Helsinki), Alex Barck (Jazzanova), Daniel W. Best (XJAZZ Festival)
30.10 Girls in Airports / Prince Charles (Album Release Konzert)

 

Pressekontakt

Florian Burger
info@scopefestival.de

Foto: ADHD – scopefestival

Advertisements

 

UK car experts list five music festivals you definitely don’t want to drive to, based on eco-friendliness, consequences for impaired driving and public transit options

London, United Kingdom, 22/05/2017 – The festival season is upon us! The online used car dealership Carspring might be car fanatics, but they’ve got sense when it comes to having fun responsibly with this list of five festivals perfect for leaving the car at home. Logistics experts took into account alternate public transportation options, waiting times for drivers, eco-friendliness of the festival, and fines for driving under the influence.

The results offer a down to earth take on some of the world’s most celebrated festivals:

  1. Fusion Festival, Larz, GermanyFusion Festival is Germany’s techno paradise. Set up in a former military airport, it’s one of Europe’s counter cultural-events of the year. The ethos is to experience over its four to six days a different way of living. With avant-garde art, vegetarian food, and no pre-released setlist, you’re not encouraged to star hop. Instead, free your mind and let Fusion seep its magic through your synapses.
    The best way to get to Fusion Festival: BASSLINER bus

    With this in mind, it’d seem a bit pointless bothering with driving to Fusion. Especially with group train tickets on offer from Hamburg and Berlin. You can also catch the BASSLINER bus, which links the festival with dozens of German cities. 

    2. Boom Festival, Idanha-a-Nova, Portugal – Rocking up in a gas guzzler is no way to arrive at an eco-friendly festival. It might be in the middle of nowhere, but taking a Boom Bus from Switzerland, Belgium, Madrid, or Portugal is a much better way to get to Boom. As festival-goer Matthew Wisesays, “the bus is certainly the simplest and most hassle-free means of getting there.” Boom puts them on for good reason too. In 2016, 800 tonnes of CO2 were saved from people not using their cars. Alternatively, you could even cycle. In the past Boom Festival has allowed cyclists in for free. Plus, it’s well in-keeping with the festival’s eco-conscious mantra.

    And, you’re more likely to meet some cool new people if you travel by bus!

    Click here to see the full list: https://www.carspring.co.uk/blog/5-festivals-not-to-drive-to/

Justin Timberlake perfoms at US F1

2017 FORMULA 1 UNITED STATES GRAND PRIX  AT CIRCUIT OF THE AMERICAS:JUSTIN TIMBERLAKE ANNOUNCED AS HEADLINE ACT

 

AUSTIN, TX (MARCH 30, 2017) – the Organisers of the Circuit of The Americas (COTA) have announced that international superstar Justin Timberlake will perform on COTA’s SUPER STAGE on Saturday, Oct. 21,

Further, tickets for the 2017 FORMULA 1 UNITED STATES GRAND PRIX, set for October 20-22, will be available for purchase as of tomorow, Friday, March 31st at 10 a.m. CT through www.CircuitofTheAmericas.com.

Timberlake, who has just won his tenth GRAMMY ® Award with his Oscar-nominated hit single “CAN’T STOP THE FEELING!”, has been featured in TIME Magazine’s “Most Influential Men of the World” twice.

Last year’s F1 USGP broke COTA’s attendance records with over 269,000 people coming from all over the world to watch MERCEDES AMG PETRONAS F1 Team driver, Lewis Hamilton, clinch his fifth USGP win—and fourth at Circuit of The Americas—as well as to enjoy turbo-charged live performances by Taylor Swift and Usher & The Roots on COTA’s SUPER STAGE following the racing action.

“We’re thrilled to have Justin Timberlake perform at this year’s United States Grand Prix. After five years, the F1 USGP weekend at COTA has evolved into an annual destination where residents and visitors alike can experience a combination of world-class music, entertainment and motorsports. The combination of the incredible entertainment off and on-track with the amazing backdrop of Austin—and everything it has to offer—provides fans with an exhilarating weekend that simply cannot be missed”. said Bobby Epstein, Chairman of COTA.

Three-day tickets will be available for purchase starting at $159 if purchased prior to July 4. Additionally, should it rain over two inches in the 24-hour period before the start of the F1 USGP race on Sunday, October 22, COTA will refund 105% of the value of the ticket for any fan who purchased a reserved seat on a 3-day weekend pass by July 4, 2017, and still allow them to attend the race. Hotel rooms can be booked now at www.circuitoftheamericas.com/bookaroom.

Copyright photo – COTA

 

 

myLike – die App für clevere Entdecker

München, den 13.02.2017. Umgangssprachlich gesehen, ist weniger mehr. Diese Weisheit erweitert die App “myLike” nun um die Punkte ‘Finden statt suchen’ und ‘Speichern und bewerten. Denn gedacht ist mit der App, dass jeder nur das teilt, was er/sie will. und nur dann, wann man will. Laut den Erfindern sind die Massenratgeber eben nur das, schnelle Ratgeber für den Weg zum Bahnhof oder Restaurants in der Nähe
myLike will sich davon abheben. Denn, alle Informationen und Tipps, die hier zu
spannenden Entdeckungen verhelfen, stammen von Usern, die jeder, wenn er möchte, als Tippgeber bewusst zulässt.
“Die konsequente Umsetzung von Vertrauen, Relevanz und Schutz der Privatsphäre machen myLike einzigartig. Heutige Empfehlungsplattformen basieren auf der aggregierten Meinung der Masse: was die Mehrheit sagt ist gut! Aber ist das auch das was wirsuchen? In myLike ist 100% des Inhaltes von den Nutzern erzeugt – mit ihrer Identität dahinter – und nicht vom System vorgegeben”, sagt Gründer Uwe Hering.
Anders herum soll jeder Nutzer das Leben der anderen mit ihren oder seinen Tipps bereichern.  Wer also beispielsweise ein Restaurant für ein Rendezvous sucht oder seine Reise um die Welt plant, der kann zuvor exakt bestimmen, wer seine Tippgeber sein sollen: Freunde, Leute denen man bewusst folgt, Gruppen oder die ganze Community. Es können auch ein Blogger, eine Zeitschrift, ein Hotel oder eine Gruppe sein, die sich zum Beispiel vornehmlich mit Kulinarik oder Kultur beschäftigen. Oder auch die echten Freunde: denn die wissen im Zweifel am  besten, was zu einem passt. War der Restaurant-Tipp ein Treffer, lässt er sich bewerten, speichern und natürlich auch teilen.
Und auch hier darf wieder differenziert werden: Mach ich meinen Tipp nur meinen Freunden zugänglich oder den Menschen, die mir folgen, bzw. Teil meiner Gruppen sind? Oder sollen ihn allemyLike-User sehen können? Jeder kann das bei myLike individuell entscheiden.Suchst Du ein Restaurant mit günstigen Specials, setzt Du viel
leicht lieber auf die gesamte Community, nach dem Motto: Günstige Preise mag jeder! So e
ntscheidest jeder stets  selbst, welche
Quelle sie oder er für eine Suche nutzen möchte. Übrigens werden
„Locals“durch ihre Identität besonders gekennzeichnet, falls man einen myLike in einer exotischen Stadt sucht und nach Insider-Tipps Ausschau hält.
Weitere Informationen finden  unter
und unter
Besuchen Sie uns vom 08.-12. März 2017 auf der
ITB: Stand Halle 6.1 / 144f

Klitschko’s 11 Mirrors among one of the World’s finest Boutique Hotels

 

The winners of the World Boutique Hotel Awards 2016 were announced last week at the glittering Awards ceremony held at the Merchant Taylors’ Hall, London.

Wladimir Klitschko, Owner of 11 Mirrors, World’s Best City Hotel 2016, quoted in his speech Muhammad Ali, saying “Service to others is the rent you pay for your room here on earth.” Accoring to him, it’s what his staff does best. “To all of the winners congratulations from my side.”

The ceremony brought together an array of boutique hotel owners, travel and lifestyle press and travel industry influencers from all four corners of the world, including representatives from CNN Travel, Elite Traveler, The Telegraph, Spear’s Magazine, Boat International, Time Out, The Financial Times and hoteliers around the world.

This year’s keynote speech was delivered by Tim Dingle, a pre-eminent figure in leadership and motivation training. Other guest presenters and speakers at the event included Brian McCabe, CEO of JDB Fine Hotels & Resorts, Alex Buchanan representing Best Travel Services, Paolo Macchiaroli, founder of My Private Villas, Elisabeth Visoanska, founder of VISOANSKA PARIS and Brian Froelich, Chairman of JDB Fine Hotels & Resorts.

The World Boutique Hotel Awards is the first and only international awards organisation exclusively dedicated to recognising unique excellence among boutique hotels. The Awards, now in its 6th year, honoured the people behind these outstanding properties and have enjoyed being featured in publications such as The New York Times, Daily Mail, Spear’s Magazine and The Sunday Times, following this international event.

The Awards gala dinner also brought together members of The Master Key Society, with guests given a speech by founding member Manolis Vordonis, owner of the Poseidonion Grand Hotel. He and Awards Founder Edward Gabbai shared the concept behind this new collaborative venture, established to create valuable relationships exclusively among the Award Winners by facilitating hotel exchange visits between them.

“Many of the stories here are similar. Many are adventures. Many of them have a love story behind them. But they are all about what we believe to be an extraordinary space for people. Everyone here shares those attributes.’” – Greogor Nassief, Owner of Secret Bay, World’s Best Boutique Hotel 2016.

The 2016 World’s Best Category Winners are listed below.

WORLD’S BEST BOUTIQUE HOTEL

Secret Bay Hotel, Dominica

WORLD’S BEST

World’s Best Beach or Coastal Hotel: El Nido, Pangulasian Island, Philippines

World’s Best City Hotel: 11 Mirrors, Kiev, Ukraine

World’s Best Classic Hotel Hotel: Heritage, Bruges, Belgium

World’s Best Culinary Hotel: Vila Joya, Algarve, Portugal

World’s Most Inspired Design Hotel: Kau Manor, Estonia

World’s Best Honeymoon Hideaway: Punta Tragara, Capri, Italy

World’s Best New Hotel: Hotel Gotham, Manchester, United Kingdom

World’s Best Relaxation Retreat: The Chedi Club Tanah Gajah, Bali, Indonesia

World’s Most Romantic Hotel: Aenaon Villas, Santorini, Greece

World’s Most Sustainable Hotel: Vigilius Mountain Resort, South Tyrol, Italy

World’s Best Wellness Spa: Borgo Egnazia, Puglia, Italy

World’s Best Private Villa: Over Yonder Cay, The Bahamas

 

 

The 2017 Boutique Hotel Awards are now open. To nominate your favourite boutique hotels, find out about participating in the Awards, and read the reviews of all the winners go to:

http://www.boutiquehotelawards.com/
The World Boutique Hotel Awards is the first and only international awards organisation exclusively dedicated to recognising unique excellence among boutique hotels. The Awards, now in its 6th year, honoured the people behind these outstanding properties and have enjoyed being featured in publications such as The New York Times, Daily Mail, Spear’s Magazine and The Sunday Times, following this international event. info@boutiquehotelawards.com    |    +44 (0) 747 903 1099

 

Reeperbahn, ich komm an!

Das Panikvirus schlägt um sich. Ab November spielt Hinterm Horizont endlich in der Alsterstadt.

Hamburg, 28. Oktober 2016. Seit 1994 ist die Hansestadt Hamburg die Wahlheimat von Kultrocker Udo Lindenberg. Nach fünfeinhalb Jahren am Potsdamer Platz, mehr als 2000 Vorstellungen und über zwei Millionen Zuschauern ist Schluss in Berlin und Veranstalter Stage Entertainment bringt das Musical “Hinterm Horizont” im November nach Hamburg auf die Reeperbahn. In 32  Hits von Udo Lindenberg (drei sind vom neuen Album dazugekommen) erzählt Hinterm Horizont in Dichtung und Wahrheit die bewegende Geschichte über das Mädchen aus Ostberlin. In 14 Tagen ist es soweit… Mauer auf.

Zwar spielt die Geschichte in der Bundeshauptstadt, aber Mann und Musik sind schließlich aus Hamburg. Weshalb die Produktion auf der Reeperbahn mit neuen Spezials an den Start gehen wird.  Sogar der Schluss wurde umgeschrieben, um eine  Reeperbahngang ins Geschehen zu bringen. “Weil Udo aus Hamburg ist, bekommt die Kultfigur jetzt im Stück natürlich eine ganz andere Bedeutung”, erklärt Regisseur Ulrich Waller.

Karten sind buchbar unter 01805 4444

Übrigens: Der bekannte Udo-Hut, als Hintergrund für die Bühnendekoration, wiegt vier Tonnen!

Foto: Stage Entertainment.

 

UDO LINDENBERG MUSICAL KOMMT ENDLICH NACH HAMBURG

HAMBURG – HINTERM HORIZONT feiert am 10. November Premiere im Stage Operettenhaus

Hinterm Horizont bringt Udo Lindenbergs Musik in einem Gesamtkunstwerk auf die Hamburger Musicalbühne. Und auch ein Stück seiner eigenen Biographie. Am 10. November 2016 wird HINTERM HORIZONT im Stage Operettenhaus, in Udos Wahlheimat Hamburg, Premiere feiern. Bis Sommer 2017 kann man Udos große Hits wie „Reeperbahn“, „Alles klar auf Andrea Doria“, „Ich lieb dich überhaupt nicht mehr“, „Mein Ding“ und natürlich „Hinterm Horizont“ im Musical live erleben. Das Musical erzählt eine bewegende East-West Love-Story, rund um Udo und sein Mädchen aus Ost-Berlin, die im legendären Hamburger Atlantic Hotel endet.

Das ist das geilste Geschenk zu meinem 70. Geburtstag. Mein Lindi-cal kommt endlich auch nach Hamburg!”, freut sich Udo Lindenberg. “Der Kiez, die Alster und meine Lieder gehören zusammen und nun kann man die lupenreinen Panik-Songs auf der Hamburger Reeperbahn genießen. So gibt es die Nachtigall Udolito jetzt auch für alle Nordlichter“, so der Wahlhamburger.

„Udo Lindenberg ist mehr als einer der größten Entertainer Deutschlands: Er ist ein Unterhalter mit Haltung. Er steht für Courage und Konsequenz“, so Uschi Neuss, Geschäftsführerin von Stage Entertainment Deutschland. „Das Einreißen von Grenzen im Kopf und im wahren Leben lebt er vor, und so wird es auch in HINTERM HORIZONT gezeigt. Das ist in der heutigen Zeit aktueller denn je! Und mit der Spielstätte Stage Operettenhaus mitten auf der Reeperbahn bringen wir Udos Geschichte in seine Stadt und in die Straße, die er selber schon besungen hat. Udo, Hamburg und Musicals, das gehört einfach zusammen!“

Stage Entertainment produziert HINTERM HORIZONT in Zusammenarbeit mit Ulrich Waller und Thomas Collien (St. Pauli-Theater Hamburg). Das Buch schrieb Thomas Brussig („Sonnenallee“) nach einer Idee und Vorgaben von Udo Lindenberg und Ulrich Waller, der auch Regie führt. Der Vorverkauf für die gesamte Spielzeit für HINTERM HORIZONT in Hamburg ist ab sofort eröffnet. Tickets sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter http://www.musicals.de und telefonisch unter 01805 – 44 44* erhältlich. Das Kult-Musical mit den größten Hits von Udo Lindenberg wird bis Sommer 2017 im Stage Operettenhaus zu sehen sein.

INHALT
Das Stück HINTERM HORIZONT erzählt mit den großen Lindenberg-Songs eine „East-West-Lovestory“ voller Überraschungen. Das Jahr 2010 im Osten von Berlin. Eine Frau führt ein unauffälliges Leben mit Sohn und Ehemann. Bis zu jenem Tag, an dem sie von einer neugierigen Journalistin mit der Frage konfrontiert wird, ob sie der Grund für das geheimnisvolle Liebeslied “Das Mädchen aus Ost-Berlin” von Udo Lindenberg ist? Es beginnt eine Reise zurück in die Zeit des Eisernen Vorhangs, voller schicksalhafter Begegnungen und grenzenloser Gefühle und furiosem Finale im Hamburger Atlantic Hotel.

Tickets und Infos zu HINTERM HORIZONT: www.musicals.de

Ticket-Hotline: 01805-4444 *(0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz, max. 0,42 €/Min aus den Mobilfunknetzen)

Tickets für HINTERM HORIZONT sind ab € 49,90 (zuzüglich Gebühren) erhältlich.

Graubünden im Herbst erleben

Im Herbst färben sich zum einen die Blätter der Lärchen goldgelb, aber dazu gibt es ein Potpourri an Events zu erleben.

Chur, 13. Juli 2016 – Kürzere Herbsttage haben durchaus ihren ganz eigenen Reiz in den Bündner Tälern. Während sich im Engadin die Wälder golden färben, geht im Schweizerischen Nationalpark das grösste Tierspektakel des Jahres über die Bühne. Im Bergell geht’s für die Kastanien in Richtung Boden und im Prättigau markiert ein großes Volksfest den traditionellen Alp­abzug.

Der Herbst in Graubünden verspricht wie gewohnt malerisch zu werden. Helle Sonnenstrahlen blinzeln über die Bergspitzen, im dunkelblau glitzernden See spiegeln sich die bunten Baumkronen. Besonders schöne Aussichten bietet in dieser Jahreszeit das Engadin: Die Lärchenwälder erstrahlen goldgelb, der Himmel ist blau und die Luft klar. Denn Hochnebel ist in diesem Tal – St. Moritz liegt auf 1.822 Meter überm Meeresspiegel – meist ein Fremdwort. Zu Fuß bei einer Wanderung, sei es entlang eines Sees oder auf einen der Gipfel, lässt sich die farbenfrohe Natur am besten erkunden. Ab der zweiten Nacht in einem der zahlreichen Partnerhotels von „Bergbahnen in­klusive“ muss man im Oberengadin selbst den Aufstieg auf den Berg nicht aus eigener Kraft meistern. Mit einer der 13 Bergbahnen können die Höhenmeter bequem und kosten­los überwunden werden.

Die Hirscharena. Weiter nordöstlich, im Schweizerischen Nationalpark, werden die Lärchen im Herbst zwar genauso gelb, ihnen stiehlt aber das grösste Tierspektakel des Jahres die Show: die Hirschbrunft. Im September buhlen in den Wäldern des Engadins die Hirsche um die Gunst der Kühe. Und das nicht leise, sondern mit lautem Röhren. Das Val Trupchun ver­wandelt sich in diesem Monat in eine regelrechte Hirscharena. Die Chancen, die Paarhufer auf einer Wanderung durch das Tal nicht nur zu hören, sondern auch zu sehen, stehen deshalb gut. Insbesondere auf den zweimal wöchentlich stattfindenden geführten Touren mit Experten des Schweizerischen Nationalparks.

Über den Maloja­pass fährt man ins Bergell, dort erwarteen die Gäste den eine Vielzahl von lokalen Gaumenfreuden. Das knapp 30 Kilometer lange Tal bietet eine Anzahl schmucker Orte, die dank seines milden Klimas auch die Heimat des grössten Edelkastanien-Walds in Europa. Im Herbst ist im Val Bregaglia – so nennen die Italienisch sprechenden Einwohner ihre Heimat – Hochsaison. Und auch die Speisekarten der Restaurants bieten Gerichte aus Maronen an.

Krönung der Alpenkönigin des Prättigaus – Wenn sich der Herbst ankündigt, ist es an deZeit das Vieh zurück ins Tal zu treiben. Wie überall in Graubünden schmücken auch die Bauern im Prättigau ihre Kühe für den Alpabzug mit Blumen und Glo­cken. Die Rückkehr der Tiere mit lautem Gebimmel ist Auftakt zum grössten Volksfest der Region, dem Prättigauer Alp Spektakel. Es ist eine gelungene Mischung aus traditioneller Alpkultur und moderner Alpwirtschaft. Ein Höhepunkt ist die Krönung der Alpkönigin, der schönsten Kuh des Tals. Aber auch der gesellschaftliche Teil kommt nicht zu kurz: So sor­gen Spezialitätenmarkt, Älplerolympiade und weitere Festlichkeiten für gute Stimmung. 

Bequem und umweltfreundlich mit der Bahn nach Graubünden – Chur, die Hauptstadt Graubündens, ist das Tor zu den 150 Tälern der Region – darunter das Ober- und Unterengadin, das Bergell sowie das Prättigau – und mit der Bahn von Deutschland bequem zu erreichen. Von den meisten deutschen Grossstädten müssen Rei­sende unterwegs nur einmal umsteigen. Von Hamburg über Frankfurt nach Chur gibt es sogar eine tägliche Direktverbindung. In Chur angelangt geht es mit den rot gestrichenen Schmalspurwagen der Rhätischen Bahn weiter. Und wenn die Bahn nicht direkt an den Be­stimmungsort fährt, steigen die Besucher auf einen der gelben Postbusse um, die an den Bahnstationen warten, um Fahrgäste in abgelegene Dörfer und Täler zu bringen.

Termine und weitere Informationen
Hirschbrunft und zweimal wöchentliche Führungen ins Val Trupchun im Schweizerischen Nationalpark: 9. bis 23. September 2016
www.nationalpark.ch/de/besuchen/wandern/gefuehrte-wanderungen/val-trupchun-wildarena-der-alpen
Kastanienfestival im Bergell: 1. bis 23. Oktober 2016
www.bregaglia.ch/de/aktuell/events/top-events/kastanienfestival
Prättigauer Alp Spektakel: 6. bis 9. Oktober 2016
www.graubuenden.ch/de/regionen-entdecken/geschichten/praettigauer-alp-spektakel

 

 

It’s a Boyzlife

BRIAN MCFADDEN AND KEITH DUFFY TAKE BOYZLIFE TOUR TO THE WORLDWIDE STAGE

Boyzlife 3[5]London – Brian McFadden and Keith Duffy, part of the multi-platinum, record breaking bands, Westlife and Boyzone, joined forces earlier this year to create Boyzlife. The UK wide tour sold out within hours and now – due to phenomenal demand from their international fans – they are heading to venues across the globe, with dates confirmed in the UAE, South Africa and Europe. The international tour, in partnership with Hilton Hotels & Resorts, will give fans the opportunity to hear what really went on behind the headlines during their meteoric rise to fame, with an intimate evening of stories, laughter and music.

They are going to embark on an international tour and will be on stage in Rotterdam, Munich, Frankfurt and Berlin in 2016.

According to Keith Duffy it’s been incredible to see what has developed as a conversation one evening between Brian and I, has grown into something so exciting.”After announcing the UK & Ireland tour, we had loads of requests from international territories to come and visit. It seemed like a bit of a pipedream at first, but after some great conversations with Hilton Hotels & Resorts we managed to adapt the tour to take it to venues worldwide. It’ll be amazing to reconnect with our international fans once again!”, informed Duffy.

 

Partner on stage, Brian McFadden  is equally proud of the project.“We’re over the moon at the reaction to the Boyzlife tour, and we’re beyond excited to take the tour worldwide. Keith and I have always been great friends and we’ve wanted to work together for quite a while now. With the amount of stories between us we knew it would make for a great live show, mixed in with a few songs and some fun interaction with our international fans – who have always been amazing”, said McFadden.

Both Boyzone and Westlife are two of the most successful boybands of all time to come out of Ireland and the UK. During Brian’s time in Westlife the band secured a record 7 straight Number 1 singles, 12 UK & Ireland Number 1 singles in total, 4 Number 1 Albums, x3 Record of the Year Awards, x2 MTV Europe Music Award, x1 Brit Award and countless others. Sales during this time reached in excess of 30 million. Brian’s debut solo single ‘Real To Me’ topped the charts in the UK, Ireland and across Europe, becoming one of the biggest radio airplay hits that year across the continent. Brian followed this up with a further three solo Number 1 singles and platinum status in Australia where he resided.

As a member of Boyzone, Keith has enjoyed incredible success, with the band being Europe’s most successful boyband during the second half of the 1990’s and the success has continued for many years. Achieving 6 UK Number 1 singles – with 16 of their first 17 singles going Top 5 in the UK Charts – it cemented Boyzone as the first Irish group to top the UK charts so regularly. 5 Number 1 albums were secured and over 25 million records sold worldwide.

Tickets will be available from http://boyzlifetour.com/ via a limited Hilton Honours presale on Saturday  25th June and are on general sale from 9AM Monday 27th June.