Meet Nolla – sustainable cabin living

Finland-  living with minimal emissions will be put to the test. Neste is building a prototype of a cabin that has a minimal environmental impact in terms of both carbon dioxide emissions and concrete impact on nature. The Nolla (= zero) cabin, designed by Finnish designer Robin Falck, is located just outside Helsinki city center, on the Vallisaari island. The cabin has been built from sustainable materials and is designed for a simple lifestyle with minimal to no emissions, taking into account the surrounding nature in every respect.  Located on the idyllic island of Vallisaari in the Helsinki archipelago, the Nolla cabin encourages people to consider how modern solutions and innovations could enable sustainable cabin living. Vallisaari has been in a natural state for decades and is thus the perfect location for an urban cabin experience, located at a 20-minute boat ride away from the Helsinki market square. The ecological and mobile Nolla cabin will be in Vallisaari until the end of September, demonstrating a lifestyle that generates minimal to no emissions.

Placing the compact and mobile cabin on its private lot does not require a construction permit and it has been designed to use building materials as effectively as possible. The cabin is the size of a small bedroom and can be assembled and transported without heavy machinery, leaving its environment nearly untouched. The Nolla cabin has been designed by Finnish designer Robin Falck, whose earlier design, Nido cabin, has been globally acknowledged.

Further information and how to book Nolla – the Nolla cabin has been enlisted for booking a two-night stay during 3.–30.9.2018, through Airbnb, under

https://www.neste.com/nolla

 

 

Advertisements

Biken, Hiken & Schlemmen in der „Ersten Ferienregion im Zillertal“

Du willst was ganz Besonderes erleben ? Dann bietet in der  „Ersten Ferienregion im Zillertal“ nicht nur spannende Wege zum Biken und Hiken — sondern auch zahlreiche Locations, an denen nach Herzenslust geschlemmt werden darf.

Egal ob zu Fuß, per Bike oder als Kombination – wie perfekt sich Biken, Hiken & Schlemmen verbinden lässt, zeigt sich in der „Ersten Ferienregion im Zillertal“. Natürlich Einkehrtipps: von bodenständigen regionalen Gerichten hin zum luxuriösen Gourmet-Food ist für jeden Geschmack was dabei.

Diese drei Tipps gibt es unter www.best-of-zillertal.a zu entdecken

Einfache Wanderung: Vier-Almen-Marsch
Der Rundwanderweg Nr. 23 führt in knapp drei Stunden (300 Höhenmeter) vom Liftparkplatz in Hochfügen in Richtung Lamarkalm, weiter zur Pfundsalm und am Finsingbach entlang bis zur Viertelalm. Das gemütliche Rundholzhaus Aarwirt, mit der schönen Terrasse auf der Sonnenseite von Hochfügen ist ein absoluter Pausen-Geheimtipp. Hier warten regionale Spezialitäten und eine Sonnen-Terrasse mit Panoramablick.

Radtour zum Finsinggrund
Diese mittelschwere, 27 km lange Runde führt von Fügen aus die anfangs asphaltierte Strasse bergauf und über den Kupfnerberg ins Finsingtal. Überwiegend im Wald und auf Forstwegen geht es weiter bis nach Hochfügen, welches früher als Finsinggrund bekannt war.

(E)-Bike & Hike im Wandergebiet Hochzillertal
Auf der Zillertaler Höhenstraße, beim Mizunspeicherteich, startet die 6 km kurze, aber knackige Auffahrt zur Kristallhütte, welche ganz oben auf dem Öfelerjoch liegt. Panorama-Blick in die Seitentäler, den Hintertuxer Gletscher und den Alpenhauptkamm inklusive. Von dort geht es erst einmal zu Fuß weiter. In ca. 90 Minuten über den Stoamandl-Weg (mittelschwierig) zum Wimbachkopf (2.442 m) und weiter zur Wedelhütte. Die Gourmet-Lounge der Wedelhütte lockt auf 2.350 m mit Dry Aged, T-Bone-, US- oder Prime Beefs vom Josper Holzkohlegrill, Tuna Tartar oder Surf&Turf. Von der Wedelhütte geht es dann auf gleichem Weg retour zur Kristallhütte. Auch diese ist bekannt für ihre exzellente Küche. Ganz getreu nach dem Motto „ein Kaiserschmarrn geht noch“, sollte hier noch ein kulinarischer Abstecher eingeplant werden. Natürlich kann die Tour auch direkt in Kaltenbach gestartet werden – dann sind es 13 zusätzliche Kilometer und ganze 1.221 Höhenmeter bis zur Abzweigung zur Kristallhütte. An der Zillertaler Höhenstraße warten weitere Einkehrmöglichkeiten, die auch unter der Woche geöffnet haben. Auf der Platzlalm, im Almgasthaus Zirmstadl und auch auf der Kaltenbacher Skihütte werden weitere Schmankerln serviert, die eine Weiterfahrt ohne einen Food-Stopp fast unmöglich machen…

Interaktive Karten zu den drei Touren, alternative Routenvorschläge sowie weitere Informationen zur „Ersten Ferienregion im Zillertal“ sind auf www.best-of-zillertal.at zu finden.

Infos Salt Works GmbH – Fotos copyright Saltwork

Trend: 18 Heimatweine für NH Hotels

Die NH Hotel Group hat für seine Gäste ein kulinarisches Highlight entwickelt: „Heimatwein by NH Hotels“. Insgesamt 18 exklusive Weine in den Sorten Weiß, Rosé und Rot sind seit Anfang Februar 2018 deutschlandweit in den Hotels zu genießen – eigens abgefüllt für die Hotelgruppe.

15 Winzern, zum Teil auch aufstrebende,  aus Baden-Württemberg, Rheinhessen, Rheingau, Franken, Mosel und der Pfalz haben diese edlen Tropfen kreiert. Eine große Rolle spielt dabei der regionale Bezug der Winzer, ihr Heimatbegriff und die Geschichte der Weine. Mit „Heimatwein“ nimmt die NH Hotel Group den Trend zu
Wein aus regionalem Anbau auf und bietet Entspannnung und Genuss für Geschäftsreisende und Städtereisende.

Weitere Informationen unter: https://www.nh-hotels.de/gastronomie/heimatwein

Fotos: Copyright NH Hotels

 

Zeitgeist: Ätna live in Bremen

Trends und Zeitgeist über ein Duo, von dem schon vor seinem Debüt vor knapp einem Jahr Großes zu erwarten war:

Die beeindruckenden One-Shot Videoclips zu „Walls“, „Remission“ und zuletzt „Bond“ brachten ihnen Auftritte von Istanbul bis Rotterdam und ausverkaufte Konzerte. Gleichzeitig sind die Songs so einzigartig und scheinen bisweilen ihrer Zeit voraus, dass sie auch ohne Bildebene ein Publikum fanden. Die magische Bühnenpräsenz von Ätna durfte man zuletzt bei einer Support Show von Fink und einer Headliner Tour bewundern.

Dennoch muss man die Arbeit des Dresdner Duos als Gesamtkunstwerk betrachten. Bei ihnen kommen Musik, Videokunst und Mode in einer Art zusammen, die man selten erlebt.

Im Mittelpunkt steht Sängerin Inéz. Durchbrochen werden die starken Emotionen durch Drummer Demian Kappenstein, welcher den Sound komplettiert und so gewaltig wirken lässt, dass man nicht glauben mag, dass hier nur zwei Musiker zugange sind.

Die Künstler gastieren am 3. Februar im Bremer Goethe Theater. Weitere Informationen und die neue Single Brother jetzt auf

YouTube: https://youtu.be/gi2aozfVBa0
Spotify: http://spoti.fi/2FivRVF
Amazon: https://amzn.to/2DBvEk2
iTunes: https://apple.co/2GhSw5V
Deezer: http://bit.ly/2Busl8i

Fotos: Copyright – Jean-Paul Mendelsohn

Zeitgeistige und trendige Opernfestspiele in Savonlinna

Lust auf einen romantischen Opernsommer ?

Die Savonlinna-Opernfestspiele finden im Juli und August statt und erstrecken sich über den Zeitraum von einem Monat. 2018 steht der Sommer ganz im Zeichen der Romantik  Tschaikowskys Pique Dame entführt den Besucher in das romantische Russland derPuschkin-Zeit, Charles Gounods Faust setzt die Reihe der dramatischen Sujets fort und Giuseppe Verdis Otello lässt triefende Eifersucht in die Burggemäuer einziehen. Zu Gast im kommenden Sommer ist das in der Toskana beheimatete Puccini-Festival, das mit Tosca und Turandot zwei vollblütige Dramen auf die Bühne bringt. Den fulminanten Schlusspunkt setzt das Festivalprogramm durch Madama Butterfly.  Überdies soll das jährliche Programm durch unterhaltsame Konzerte mit leichter Musik ergänzt.

Das Savonlinna-Opernfestivals lässt sich leicht mit einem Sommerurlaub verbinden, denn Savonlinna bietet mit seiner Umgebung viel Sehens- und Erlebenswertes. Darunter natürlich viele Naturausflugsziele, mit bunten Märkten, Ausflugsfahrten auf dem Saimaa-See und kulinarische Leckerbissen. Savonlinna ist von Helsinki aus mit dem Auto, der Bahn oder dem Flugzeug leicht zu erreichen.

www.operafestival.fi/de

Foto

Kuva Tom Rollich Savonlinnan Oopperajuhlat

Trends und Zeitgeist beim Bremer Fernsehpreis

Bremer Fernsehpreis 2017: Besondere Leistungen im Regionalfern- sehen ausgezeichnet

Die Gewinnerinnen und Gewinner des Bremer Fernsehpreises 2017 ste- hen fest: Heute Abend (17.11.) erhielten achtProduktionen und ei- neModeratorin die begehrten Auszeichnungen des Regionalwettbe- werbs der ARD. Die Jury um den Vorsitzenden der Fernsehpreis-Jury und Präsentator der Gala Frank Plasberg kürte bei der Preisverleihung in Bre- men das Beste im deutschsprachigen Regionalfernsehen.

Sieger in der Kategorie „Die beste Sendung“ ist:

• Hallo Niedersachsen vom 27. Juli 2017, NDR, Hannover

In der Kategorie „Der einzelne Beitrag vom Tag für den Tag“ hat gewonnen

Sieger in der Kategorie „Die beste Sendung“ ist:

• Hallo Niedersachsen vom 27. Juli 2017, NDR, Hannover

In der Kategorie „Der einzelne Beitrag vom Tag für den Tag“ hat gewon- nen:

• Dildokreuz an St. Stephani, buten un binnen vom 11. November

2016, Radio Bremen, Bremen

Als „Die beste Moderatorin/Der beste Moderator“ wurde ausgezeichnet:

• Anne Willmes, Lokalzeit vom 15. Juni 2017, WDR, Essen

In der Kategorie „Worauf wir besonders stolz sind“ vergab die Jury zwei erste Plätze:

• #ausgesetzt, Aktuelle Stunde vom 5. April 2017, WDR, Düsseldorf

• Wo bin ich? Naturkundemuseum, MDR Sachsen-Anhalt heute vom

25. September 2016, MDR, Magdeburg

In dieser Kategorie geht außerdem der „Sonderpreis der Jury“ an:

• Ansichtssache, Abendschau vom 22. März 2017, rbb, Berlin

Auch in der neuen Kategorie „Die beste Recherche“ gibt es zwei Gewin- ner:

• Anis Amri, Abendschau ab Januar 2017, rbb, Berlin

• Medikamentenversuche an Heimkindern, Schleswig-Holstein Maga-

zin vom 11.10.2016, NDR, Kiel

In der zweiten neuen Kategorie „Die gelungenste Zuschauerbeteiligung“ geht der Bremer Fernsehpreis 2017 an:

• Herzenssache – Lieblingsmenschen Danke sagen, zibb vom 5. De-

zember 2016, rbb, Potsdam

Für den richtigen Sound bei der Preisverleihung sorgte der Sin- ger/Songwriter Pohlmann.

Weitere Informationen werden im Internet unter http://www.radiobremwww.radiobremen.de/presse veröffentlicht.

cope Festival Berlin

 Mit Kiasmos, Nils Petter Molvaer, Girls in Airports, Rohey, Jay-Jay Johanson, Amok Amor, Bernhoft uvm.

18.10. – 30.10.17
Berlin (Lido, Berghain Kantine, Privatclub, Prince Charles, Huxleys, u.a.)
Präsentiert von Radio Eins, TAZ, hhv.de, Ask Helmut

www.scopefestival.de

Nives vom We Jazz Festival in Helsinki und Florian Burger, Chef des Berliner XJazz Festivals, verstehen sich gut. Seit Jahren kennt und schätzt man die Arbeit und die Person des anderen. Mit jedem Besuch wurde der Austausch intensiver und so war das erste gemeinsame Projekt nur eine Frage der Zeit. 2016 schließlich war es soweit: Nives und Burger hoben das SCOPE Festival in Berlin als eine deutsch-finnische Koproduktion aus der Taufe. Dies war einerseits die Geburtsstunde der Jazz-Achse Helsinki-Berlin. Darüber hinaus aber wurde mit Scope die erste größere Live-Plattform für nordischen Jazz außerhalb Skandinaviens geschaffen. Aber was ist das schon, „nordischer Jazz“? Ein homogenes musikalisches Genre mit Sicherheit nicht. Im Gegenteil, die Jazzszene Skandinaviens setzt sich bei näherem Hinsehen zusammen aus vielen Einzelszenen. Sie ist eine Art Bienenstock, dessen Bewohner kreuz und quer miteinander kooperieren. Und der offen steht für die verschiedensten Einflüsse von außen.

Hatte das Festivaldebüt finnische Jazzmusik zum Thema, geht es bei der zweiten Ausgabe von Scope nun um Jazz aus ganz Skandinavien. Wobei „Jazz“ hier nur ein Schätzwert, eine Schnittmenge ist. Im Festivalprogramm finden sich ebenso Elektronik, Clubmusik, Experimentelles und diverse Spielarten von Pop.

Aber wer ein lupenreines Jazzfestival sucht, der ist bei Scope ohnehin an der falschen Adresse. Ebenso übrigens bei GIRLS IN AIRPORTS, dieser kaum greifbaren Band aus Kopenhagen. Das Feuilleton der Wochenzeitung DIE ZEIT bezeichnete sie als „Band der Stunde“, Gerüchte über magische Konzerterlebnisse eilen ihnen voraus. Mit ihrem dichten Gewebe aus Melodien und fiebrigen Rhythmen schlagen GIRLS IN AIRPORTS einen weiten Bogen von Jazz bis hin zu urbaner Folk Music.

Einen frischen Sound, der sich nicht an geradlinigen Genres ausrichtet, liefert die Band ROHEY, die förmlich übersprudelt vor Energie, es groovt in der besten Tradition des Funk. Bugge Wesseltoft hat das Potential der Band sofort erkannt und sie bei seinem Jazzland Label unter Vertrag genommen.

Für futuristischen Wohlklang zuständig ist der norwegische Trompeter und Produzent NILS PETTER MOLVAER. Molvaer gilt als ein Pionier des so genannten „future jazz“, einer Fusion aus Jazz und Elektronischer Musik. Er gehört zu den prominentesten Aushängeschildern des renommierten ECM Labels.

Deutlich fordernder klingt das Quartett AMOK AMOR mit seinem ruppig-vertrackten Bandsound. Sie befinden sich in einem ständigen Drahtseilakt zwischen höchster Komplexität auf der einen und schepperndem Primitivismus auf der anderen Seite. Ein vierköpfiges Energiebündel das in dieser Konstellation eines ihrer letzten Konzerte spielen wird..

Für das isländische Duo KIASMOS müsste man eigentlich ein neues Genre erfinden, zum Beispiel „smooth and atmospheric minimal techno“, oder etwas in dieser Art. Òlafur Arnalds, einem wachsenden Publikum als Produzent elegischer Streicher- und Piano-Loops bekannt, und Janus Rasmussen laden ein zum warmen Klangbad und selbstvergessenen Tanzen. Weitschweifend-elegisch geht es zu bei der isländischen Instrumentalband ADHD (siehe Foto). Mit viel Gefühl für Sound und Stimmung konstruiert dieser Vierer weite Spannungsbögen, in denen man als Zuhörer leicht verloren gehen kann. Zur Festivaleröffnung am 18.10. werden im Rahmen einer Kooperation zwischen Scope und dem Netzwerk Nordic Jazz fünf junge Bands die Bühne des Kreuzberger Privatclub betreten. Die „Nordic Jazz Comets“ 2017 sind Alex Jønsson Trio, Charlottas Burnin’ Trio, Simple Minds, Monkey Plot und Virta.

Vom 18. bis 30.10.17 bespielt das Scope Festival ein Netzwerk namhafter Berliner Clubs mit einem Programm, das kaum bekannten Newcomern und echten Stars der Szene gleichermaßen ein Podium bietet. Angesichts dieses Lineups möchte man die Veranstalter beglückwünschen zu dem gelungenen Experiment, die nordische Jazzwelt in ihrer Vielseitigkeit auf Berliner Bühnen zu bringen. Matti Nives und Florian Burger sind sich dessen bewusst, dass man es mit einem derart diversen Programm nicht jedem Recht machen kann. Aber wer will das schon.

Programm

18.10 Nordic Jazz Comets  / Privatclub
19.10 Rohey / Privatclub (Album Release Konzert)
20.10 ADHD / Berghain Kantine (Album Release Konzert)
20.10 Jay-Jay Johanson / Binuu (Album Release Konzert)
22.10 Nils Petter Molvaer / Lido
23.10 Amok Amor / Monarch
24.10 Gyða Valtýsdóttir / Stereo Hypnosis & Christopher Chaplin / Monarch
24.10 Mattias Nilsson / Ölbergkirche
25.10 Bernhoft & The Fashion Bruises / Prince Charles
25.10 Kiasmos & Nicola Cruz / Huxleys
26.10 Hess is More / Berghain Kantine
27.10 Bowman Trio & Black Motor | We Jazz Label Night/ Monarch.
Aftershowparty mit DJ Sets von Matti Nives (We Jazz Festival Helsinki), Alex Barck (Jazzanova), Daniel W. Best (XJAZZ Festival)
30.10 Girls in Airports / Prince Charles (Album Release Konzert)

 

Pressekontakt

Florian Burger
info@scopefestival.de

Foto: ADHD – scopefestival

Urlaubsflirts? Hier findet man sie…

Internationaler Flirt-Atlas: In diesen Ländern haben deutsche Urlauber die besten Flirtchancen

Singles, die auf der Suche nach einem Urlaubsflirt sind, sollten eine Reise nach Ungarn oder Thailand buchen. Laut einer aktuellen Erhebung der Dating-App Jaumo (www.jaumo.com)  bestehen hier die besten Chancen auf eine Urlaubsromanze. Vier Wochen lang wurde dafür das digitale Flirtverhalten in 15 der beliebtesten Reiseländer der Deutschen ausgewertet. Doch auch wer in heimischen Gefilden bleibt, erwarten gute Nachrichten.

“Jaumo steht Singles in 180 Ländern auf der ganzen Welt zur Verfügung. Gerade im Urlaub wollen Singles nicht gerne alleine bleiben. Mit unseren Flirt-Analysen wollen wir über die besten Chancen aufklären”, so Jens Kammerer, Gründer von Jaumo, über die Erhebung.

Die Dating-App Jaumo hat diese Frage zum Anlass genommen, die erfolgversprechendsten Reiseländer – vierwöchigen Untersuchungszeitraum -für einen Urlaubsflirt zu identifizieren. Im Fokus der Untersuchung standen verteilte Likes und darüber zustande gekommene Matches, also die gegenseitige Gefallensbekundung der Nutzer.

Wer sich diesen Sommer für einen Urlaub im eigenen Land entscheidet, hat jedoch ebenfalls gute Chancen auf einen Urlaubsflirt. D

Die komplette Auswertungen ist hier zu finden.

Google Play Store: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.jaumo&hl=de
App Store: https://itunes.apple.com/de/app/jaumo-chat-flirt-dating/id522681493?mt=8

Foto: Copyright – Kostenlos bei Pixabay

Kleinod in der Gastro-Szene

L’Unica  ist Restaurant, Pizzeria und Steakhaus zugleich.

Echterdingen – Die Stadt Leinfelden-Echterdingen liegt östlich vor den Toren Stuttgarts. Zwischen Neubauten am Echterdinger Carré findet man ein  „Kleinod im Stadtbild“, ein Fachwerkgebäude, in das gleich nach der Renovierung ein Restaurant eingezogen ist und das Kulturdenkmal zur Anlaufstelle für Genießer macht.

Das neue italienische Restaurant  L’Unica soll allen Ansprüchen gerecht werden: Familien mit Kindern bekommen Pizzen aus dem riesigen Steinofen, der mit Holz oder Gas betrieben werden kann. Der Pizzaiolo stammt aus der Stadt, in der angeblich die Pizza erfunden wurde: aus Neapel. Eine Steakkarte spricht Liebhaber edlen Rindfleisches an. Das Premiumfleisch stammt aus verschiedenen Regionen der Welt – Deutschland, Südamerika, Kanada, Irland, den USA. Aus Japan kommt das exklusive Wagyu-Rindfleisch auf den Grill. Ein Mittagstisch täglich (Mittwoch ist Ruhetag) mit wechselnder  Karte rundet das Angebot ab.

vor
Vorspeisen

Stylisch und gemütliche zugleich

Weiß und Silber dominiert die Einrichtung. Moderne Spiegel dekorieren die Wände ebenso wie Stillleben mit Rosen.  Mit einem köstlichen Gruß aus der Küche beginnt der Abend. Je fünf Salate, Antipasti, Pasta-Variationen und Desserts stehen zur Wahl, dazu vier Fisch- und vier Fleischgerichte. Wir wählen eine Platte mit gleich allen fünf Spezialilitäten aus: Darunter Parmigiana, der Auberginenauflauf aus Sizilien,  Lachstatar mit Zitronen- und Avocadocreme und ein feiner Mozzarella. Die ausgewählten Aromen sind schön aufeinander abgestimmt, die Zutaten mit viel Liebe auf dem Teller bildhaft angerichtet.

Auch bei den Hauptgerichten geht es querbeet: Pasta mit Meeresfrüchten, Thunfisch in Sesamkruste, Lammkarree  und Roastbeef von der Steakkarte kommen mit kleinen Beilagen auf den Tisch.

This slideshow requires JavaScript.

Der dazu passende Weißwein ist zwar lecker, leider jedoch nicht gekühlt.   Der Abschluss eine Empfehlung vom Chef Alfonso persönlich: Pistaziensoufflé mit Eis – unschlagbar im Geschmack.

https://trendsundzeitgeist.com/2017/07/17/kleinod-in-der-gastro-szene

http://www.trendsundzeitgeist.com copyright Ilona Drescher

https://www.facebook.com/ilona.drescher.5

FOS – Drifting legends all set to slide up sideways

May 24th 2017
Following the huge response to the drift stars and their cars at last year’s Festival of Speed presented by Mastercard, more of these lively, smoky and smelly drifters will be returning to Goodwood from June 29th – July 2nd to thrill and delight the crowds once again, this time with a new twist.
On Friday, Saturday and Sunday afternoons of the sell-out Festival our visiting drift legends will be judged by a combination of public voting and a speed trap on the first corner of Goodwood Hillclimb. From the start line cars will be expected to be travelling sideways by the time they reach the first initiation point, reaching maximum drifting speed through the speed trap and maintaining the drift until the finish line, no doubt with great plumes of tyre smoke.
Of the varied drifting machines to slide up famous Festival of Speed Hillclimb sideways to compete for the title of Goodwood Festival of Speed Drift Champion will be Vaughn Gittin Junior (JR), back by popular demand in his Ford Mustang RTR. 
‘Mad’ Mike Whiddett will be making his fourth appearance at the Festival in his rotary-engined Mazda MX-5 Miata, codenamed RADBUL, burning rubber along with Dean Kearney, 2009 Prodrift European Series Champion in his Dodge Viper and James Deane, Drift Allstars European Champion in 2014, 2015 and 2016, driving his Nissan Silvia.
Saturday and weekend tickets to the Festival of Speed are now sold-out, with Sunday tickets limited and Thursday and Friday tickets selling fast. Hospitality packages are available throughout the weekend. To buy tickets or enquire about hospitality visit http://www.goodwood.com or call the Goodwood Ticket Office on 01243 755 055.

Photo curtesy and Copyright FOS