Biken, Hiken & Schlemmen in der „Ersten Ferienregion im Zillertal“

Du willst was ganz Besonderes erleben ? Dann bietet in der  „Ersten Ferienregion im Zillertal“ nicht nur spannende Wege zum Biken und Hiken — sondern auch zahlreiche Locations, an denen nach Herzenslust geschlemmt werden darf.

Egal ob zu Fuß, per Bike oder als Kombination – wie perfekt sich Biken, Hiken & Schlemmen verbinden lässt, zeigt sich in der „Ersten Ferienregion im Zillertal“. Natürlich Einkehrtipps: von bodenständigen regionalen Gerichten hin zum luxuriösen Gourmet-Food ist für jeden Geschmack was dabei.

Diese drei Tipps gibt es unter www.best-of-zillertal.a zu entdecken

Einfache Wanderung: Vier-Almen-Marsch
Der Rundwanderweg Nr. 23 führt in knapp drei Stunden (300 Höhenmeter) vom Liftparkplatz in Hochfügen in Richtung Lamarkalm, weiter zur Pfundsalm und am Finsingbach entlang bis zur Viertelalm. Das gemütliche Rundholzhaus Aarwirt, mit der schönen Terrasse auf der Sonnenseite von Hochfügen ist ein absoluter Pausen-Geheimtipp. Hier warten regionale Spezialitäten und eine Sonnen-Terrasse mit Panoramablick.

Radtour zum Finsinggrund
Diese mittelschwere, 27 km lange Runde führt von Fügen aus die anfangs asphaltierte Strasse bergauf und über den Kupfnerberg ins Finsingtal. Überwiegend im Wald und auf Forstwegen geht es weiter bis nach Hochfügen, welches früher als Finsinggrund bekannt war.

(E)-Bike & Hike im Wandergebiet Hochzillertal
Auf der Zillertaler Höhenstraße, beim Mizunspeicherteich, startet die 6 km kurze, aber knackige Auffahrt zur Kristallhütte, welche ganz oben auf dem Öfelerjoch liegt. Panorama-Blick in die Seitentäler, den Hintertuxer Gletscher und den Alpenhauptkamm inklusive. Von dort geht es erst einmal zu Fuß weiter. In ca. 90 Minuten über den Stoamandl-Weg (mittelschwierig) zum Wimbachkopf (2.442 m) und weiter zur Wedelhütte. Die Gourmet-Lounge der Wedelhütte lockt auf 2.350 m mit Dry Aged, T-Bone-, US- oder Prime Beefs vom Josper Holzkohlegrill, Tuna Tartar oder Surf&Turf. Von der Wedelhütte geht es dann auf gleichem Weg retour zur Kristallhütte. Auch diese ist bekannt für ihre exzellente Küche. Ganz getreu nach dem Motto „ein Kaiserschmarrn geht noch“, sollte hier noch ein kulinarischer Abstecher eingeplant werden. Natürlich kann die Tour auch direkt in Kaltenbach gestartet werden – dann sind es 13 zusätzliche Kilometer und ganze 1.221 Höhenmeter bis zur Abzweigung zur Kristallhütte. An der Zillertaler Höhenstraße warten weitere Einkehrmöglichkeiten, die auch unter der Woche geöffnet haben. Auf der Platzlalm, im Almgasthaus Zirmstadl und auch auf der Kaltenbacher Skihütte werden weitere Schmankerln serviert, die eine Weiterfahrt ohne einen Food-Stopp fast unmöglich machen…

Interaktive Karten zu den drei Touren, alternative Routenvorschläge sowie weitere Informationen zur „Ersten Ferienregion im Zillertal“ sind auf www.best-of-zillertal.at zu finden.

Infos Salt Works GmbH – Fotos copyright Saltwork

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.