Trend: Ski, Wein und Golf

Ski, Wein und Golf – auf den ersten Blick eine ungewöhnliche Kombination. Doch wer schon mal am Winzer Wedelcup teilgenommen hat, weiß, wie gut sportliche Herausforderungen und kulinarischer Genuss zusammenpassen. Zum Ausklang der Skisaison treffen begeisterte Wintersportler und Feinschmecker auf Österreichs angesehenste Winzer. Auf der Piste und auf dem Grün wird um den Sieg gekämpft. Davor und danach sitzt man gemeinsam an einem Tisch und genießt Köstlichkeiten, zum Beispiel beim exquisiten Galadinner in der Sportresidenz Zillertal****S. Oder man degustiert erlesene Rot-, Weiß- und Roséweine aus den besten Weinregionen Österreichs im Weinkeller der Wedelhütte auf 2.350 Höhenmetern.

In diesem Jahr findet das Kulinarik-Event, das Unternehmerin und Ski-optimal-Betreiberin Martha Schultz 2012 ins Leben gerufen hat, schon zum siebten Mal statt. Und die Meldeliste liest sich einmal mehr wie das „Who is who“ der österreichischen Wein-Szene. In diesem Jahr haben sich neben vielen weiteren renommierten Winzern unter anderem Walter Glatzer, Christina Hugl, Andreas Knötzl (Niederösterreich), Jacqueline Klein, Hannes Reeh, Josef Gager (Burgenland), die Gebrüder Polz, Gerhard Wohlmuth, Wilfried Schilhan (Steiermark) und Wolfgang Matuska, Rainer Christ (Wien) sowie Klaus Aniballi (Tirol) angesagt.

„Der Reiz liegt in den Gegensätzen“, sagt Martha Schultz und ergänzt: „Direkt von der Skipiste auf den Golfplatz, dazu die kulinarischen Highlights – das gibt es so nur beim Winzer Wedelcup. Ski, Golf und Spitzengastronomie verschmelzen vor der großartigen Kulisse der Zillertaler Bergwelt zu einem einzigartigen Gesamterlebnis.“ Kein Wunder, dass das Event in den letzten Jahren Kultstatus erreicht hat und sich zu einer festen Institution im Zillertaler Skiwinter entwickelt hat.

Weitere Infos zum 7. Winzer Wedelcup unter: www.winzerwedelcup.at.

Foto: Copyright – salt-works

Advertisements

Zeitgeist: 3000 Plätze für Zuschauer

 

Der Triumpfmarsch in Aida ist weltweit der bekannteste Marsch der Musikgeschichte. In der Oper erklingt er zum Ruhm des Pharaos und Verdi hat damit direkt die Verbindung zu Ägypten hergestellt, so Tamer Marzouk, Geschäftsführender Director von MIMC. Verantwortlich für weitere großartige Events in Ägypten und Deutschland.  Diese Aufführungen wird es drei Mal in den nächsten Jahren geben. Im März 2018 vor den Pyramiden, in 2019 in Luxor und 2020 anlässlich zum 150. Jubiläum der Oper Aida nochmal in Luxor.

Die Aida Oper von Giuseppe Verdi wurde in vier Akten nach einem Libret von Antonio Ghislanzoni nach einem Szenarium des Äyptologen Auguste Mariette verfasst. Er fand die auf einem Papyros niedergeschriebene älteste, sagenumworbene Liebesgeschichte zwischen dem ägyptischen Heerführer Radamés und der bildhübschen Tochter des gefangenen äthiopischen Königs Amonasro,  Aida. Radamés, der zwischen der Liebe zu ihr und seiner Loyalität gegenüber dem Pharao kämpft sowie die Tochter des Pharaos, Amneris, deren Gefühle Radamés allerdings nicht erwidert. Verkörpert werden die Figuren u.a. Radamés, ägyptischer Feldherr von Dario Di Vietri und Roberto Alagna (Tenor) , Aida, äthiopische Königstochter, Sklavin am äyptischen Königshof von Dragana Radakovic und Dr. Eman Mostafa ( Sopran), Amneris, Tochter des ägyptischen Königs von Sanja Anastasia und Daniela Diakova (Mezzosopran), Amonasro König von Äthiopien von Carlos Almaguer und Priesterin von Reda El Wakil (Sopran). David Crescenzi, ein Pianist, Chor Meister und Orchester Dirigent wird dirigieren.

Die Zuschauertribüne umfasst sage und schreibe 3000 Plätze. Tickets für die Oper, Reise und/oder Golf sind direkt buchbar unter: https://www.aida-pyramiden.com  
3-Tages-Reise vom 09. bis 11. März 2018 von FrankfurtBerlin oder München nach Kairo.Untergebracht sind Sie im Mena House Kairo, einem der legendärsten Hotels der Welt.

Zeitgeist: Ätna live in Bremen

Trends und Zeitgeist über ein Duo, von dem schon vor seinem Debüt vor knapp einem Jahr Großes zu erwarten war:

Die beeindruckenden One-Shot Videoclips zu „Walls“, „Remission“ und zuletzt „Bond“ brachten ihnen Auftritte von Istanbul bis Rotterdam und ausverkaufte Konzerte. Gleichzeitig sind die Songs so einzigartig und scheinen bisweilen ihrer Zeit voraus, dass sie auch ohne Bildebene ein Publikum fanden. Die magische Bühnenpräsenz von Ätna durfte man zuletzt bei einer Support Show von Fink und einer Headliner Tour bewundern.

Dennoch muss man die Arbeit des Dresdner Duos als Gesamtkunstwerk betrachten. Bei ihnen kommen Musik, Videokunst und Mode in einer Art zusammen, die man selten erlebt.

Im Mittelpunkt steht Sängerin Inéz. Durchbrochen werden die starken Emotionen durch Drummer Demian Kappenstein, welcher den Sound komplettiert und so gewaltig wirken lässt, dass man nicht glauben mag, dass hier nur zwei Musiker zugange sind.

Die Künstler gastieren am 3. Februar im Bremer Goethe Theater. Weitere Informationen und die neue Single Brother jetzt auf

YouTube: https://youtu.be/gi2aozfVBa0
Spotify: http://spoti.fi/2FivRVF
Amazon: https://amzn.to/2DBvEk2
iTunes: https://apple.co/2GhSw5V
Deezer: http://bit.ly/2Busl8i

Fotos: Copyright – Jean-Paul Mendelsohn

Trends für Ostereier im Museum Schloss Fürstenberg

Beim Ostereiermarkt im MUSEUM SCHLOSS FÜRSTENBERG  kommen Kunstfans schon vor Ostern auf ihre Kosten. Hier präsentieren die besten Künstler aus dem In- und Ausland ihre ausgefallenen und einzigartigen Ei-Kunstwerke und verraten Tipps und Tricks rund um die perfekte Osterdekoration. Das Eventwochenende rund um das kunstvoll gestaltete Ei findet bereits am 17. und 18. Februar 2018 statt.

Über 10.000 gestaltete Ei-Exponate werden zum Bestaunen ausgestellt. Zudem erwarten die Besucher faszinierende Blumen-Installationen des renommierten Floristen Björn Kroner-Salié, der bereits bei der Wiedereröffnung 2017 das Museum wirkungsvoll in Szene gesetzt hat. Im Rahmen des Ostereiermarkts werden die Besucherwerkstatt und weitere Räumlichkeiten des Museum mit floraler Dekoration bestückt.

Weitere Informationen unter: http://www.fuerstenberg-schloss.com

Trends und Zeitgeist im finnischen Porvoo

Überwältigende Küstenlandschaft und eine malerische bunte Altstadt laden zum Bummeln ein. Porvoo ist nach Turku die zweitälteste Stadt in Finnland und liegt nur 50 Kilometer östlich von Helsinki. Porvoo hat 50.000 Einwohner und begeistert mit einem Stadtzentrum, einer weitläufigen Landschaft und einem Archipel. Die Altstadt von Porvoo mit ihren Lagerhäusern in Ufernähe ist eine der beliebtesten Fotokulissen Finnlands und ein bevorzugter Ausflugsort bei Touristen.  Die Stadt eignet sich auch als Tagesausflug von Helsinki. Auch die moderne finnische Küche soll ein Highlight sein.

Weitere Informationen unter www.visitporvoo.fi

Spectacular  coastal views and colourful houses welcome you at the finnish town of Provoo. The old parts invite you to take a close look and enjoy the scenery. Porvoo is Finnlands second oldest town and only 50 kilometres east of Helsinki. 50.000 habitants and a historical town centre make it a spendid target for a day trip. The historic town with its storage halls close to the shore line are quite picturesque and its modern finnish kitchen a highlight for all.

For more information www.visitporvoo.fi

Photo copyright editor helsinki

 

Zeitgeist – Das Event Jazz Open Festival 2018

Das 25 Jahre Jazz Open Festival in Stuttgart punktet vom 12. bis 22. Juli mit Top Entertainment vom Schlossplatz im Herzen der Stadt. Seit Kurzem ist das Programm komplett. Darunter zu finden sind: Die Acid-Jazz-Band Jamiroquai  tritt am 18. Juli auf, gefolgt von Joss Stone und Jamie Cullum am 19. Juli. Am 20. Juli übernehmen Kraftwerk und Tags darauf (21. Juli) geht die Legende Lenny Kravitz auf der Festival-Hauptbühne ans Eingemachte.  Die Fantastischen Vier  rocken das Festival am 22. Juli.

Als Highlight des Abends am 19. Juli, wird der Auftritt  der britischen Soulsängerin und BRIT Award Gewinnerin Joss Stone  gehandelt. Die 30-jährige Sängerin hat bereits über 12 Millionen Alben weltweit verkauft.  2015 veröffentlichte die Künstlerin ihr siebtes Album „Water For Your Soul“, das auf Stones eigenem  Stone’d Label erschien und Reggae, Hip Hop und Soul Einflüsse aufweist.

JO18-wird25-Logo-Schwarz+Gold.jpg

2003 veröffentlichte sie mit 16 Jahren ihr Debütalbum „The Soul Sessions“, das mehrfach mit Platin ausgezeichnet wurde. Mit „Fell In Love With A Boy“ und „Super Duper Love” hatte sie ihre ersten international beachteten Hits. Mit dem darauf folgen den Album „Mind, Body & Soul“ (2004) bestätigte sie alle Hoffnungen: Die Platte, mit dem Top Ten Hit „You had me“, erreichte die Spitze der UK Charts. 2005 gewann Stone zwei BRIT Awards und wurde für drei Grammys nominiert. 2006 trat sie mit Stevie Wonder, John Legend und India.Arie beim Super Bowl XL auf und sang bei den Grammy Awards 2006 mit Legend and Van Hunt ein Medley aus Hits der Soul Legende Sly Stone. Für ihre Coverversion von „Family Affair wurde sie 2007 mit einem Grammy ausgezeichnet. Auch „Introducing Joss Stone“ (2007) erwies sich als äußerst erfolgreich: es war sofort auf Platz 6 der deutschen Albumcharts eingestiegen. Die Single „Tell Me Bout It“ bewegte sich sogar wochenlang in den Top 100 der amerikanischen Billboard Charts.

Der Entertainer Jamie Cullum bringt 2018 sein neues Album mit, das er beim Festival präsentieren wird. Der Brite ist einer der erfolgreichsten zeitgenössischen Künstler Großbritanniens. Er hat seine ganz eigene Art seinen Zuhörern auf energetische Weise Jazz einzuhauchen und Genres wie Jazz, Pop und Rock neu zu interpretieren und verschmelzen zu lassen. Mal auf dem Klavier und mal an den Tasten zu sehen, versprühen seine außergewöhnlichen live Auftritte ein ganz besondere Energie

TICKETS

Der Vorverkauf beginnt am 7. Dezember. um 11 Uhr auf www.jazzopen.com

Foto – JO16_Schlossplatz_Reiner Pfisterer_1.JPG Copyright opuslive

SIXDAYS Bremen ab 11. Januar 2018

Beste Rundenzeiten und trendiger Spaß in der ÖVB Arean in Bremen

54. SIXDAYS BREMEN mit weltbekannten Radfahrgrößen am Start
Mehr Sportlerinnen und Sportler als jemals zuvor
Sechs Tage, sieben Kategorien, mehr als 200 Fahrerinnen und Fahrer – am Donnerstag,
11. Januar 2018, geht’s wieder rund in der Bremer ÖVB Arena. Bis einschließlich
Dienstag, 16. Januar, liefern sich internationale Radsportprofis allabendlich spannende
Duelle auf der 166 Meter langen Holzbahn. Zu den Favoriten gehören der amtierende
Madison-Weltmeister Morgan Kneisky sowie die Belgier Kenny De Ketele und Moreno De
Pauw. Erstmals dabei ist der Australier Leigh Howard. Doch auch die deutschen Fahrer
um Theo Reinhardt und Moritz Augenstein reisen mit hohen Erwartungen nach Bremen.
Im Frauenwettbewerb hat sich die erfolgreiche Niederländerin Kirsten Wild angekündigt.

Foto: Leigh Howard/ Morgan-Kneisky-©ESN_Arne-Mill.jpg

Zeitgeistige und trendige Opernfestspiele in Savonlinna

Lust auf einen romantischen Opernsommer ?

Die Savonlinna-Opernfestspiele finden im Juli und August statt und erstrecken sich über den Zeitraum von einem Monat. 2018 steht der Sommer ganz im Zeichen der Romantik  Tschaikowskys Pique Dame entführt den Besucher in das romantische Russland derPuschkin-Zeit, Charles Gounods Faust setzt die Reihe der dramatischen Sujets fort und Giuseppe Verdis Otello lässt triefende Eifersucht in die Burggemäuer einziehen. Zu Gast im kommenden Sommer ist das in der Toskana beheimatete Puccini-Festival, das mit Tosca und Turandot zwei vollblütige Dramen auf die Bühne bringt. Den fulminanten Schlusspunkt setzt das Festivalprogramm durch Madama Butterfly.  Überdies soll das jährliche Programm durch unterhaltsame Konzerte mit leichter Musik ergänzt.

Das Savonlinna-Opernfestivals lässt sich leicht mit einem Sommerurlaub verbinden, denn Savonlinna bietet mit seiner Umgebung viel Sehens- und Erlebenswertes. Darunter natürlich viele Naturausflugsziele, mit bunten Märkten, Ausflugsfahrten auf dem Saimaa-See und kulinarische Leckerbissen. Savonlinna ist von Helsinki aus mit dem Auto, der Bahn oder dem Flugzeug leicht zu erreichen.

www.operafestival.fi/de

Foto

Kuva Tom Rollich Savonlinnan Oopperajuhlat

Trends und Zeitgeist beim Bremer Fernsehpreis

Bremer Fernsehpreis 2017: Besondere Leistungen im Regionalfern- sehen ausgezeichnet

Die Gewinnerinnen und Gewinner des Bremer Fernsehpreises 2017 ste- hen fest: Heute Abend (17.11.) erhielten achtProduktionen und ei- neModeratorin die begehrten Auszeichnungen des Regionalwettbe- werbs der ARD. Die Jury um den Vorsitzenden der Fernsehpreis-Jury und Präsentator der Gala Frank Plasberg kürte bei der Preisverleihung in Bre- men das Beste im deutschsprachigen Regionalfernsehen.

Sieger in der Kategorie „Die beste Sendung“ ist:

• Hallo Niedersachsen vom 27. Juli 2017, NDR, Hannover

In der Kategorie „Der einzelne Beitrag vom Tag für den Tag“ hat gewonnen

Sieger in der Kategorie „Die beste Sendung“ ist:

• Hallo Niedersachsen vom 27. Juli 2017, NDR, Hannover

In der Kategorie „Der einzelne Beitrag vom Tag für den Tag“ hat gewon- nen:

• Dildokreuz an St. Stephani, buten un binnen vom 11. November

2016, Radio Bremen, Bremen

Als „Die beste Moderatorin/Der beste Moderator“ wurde ausgezeichnet:

• Anne Willmes, Lokalzeit vom 15. Juni 2017, WDR, Essen

In der Kategorie „Worauf wir besonders stolz sind“ vergab die Jury zwei erste Plätze:

• #ausgesetzt, Aktuelle Stunde vom 5. April 2017, WDR, Düsseldorf

• Wo bin ich? Naturkundemuseum, MDR Sachsen-Anhalt heute vom

25. September 2016, MDR, Magdeburg

In dieser Kategorie geht außerdem der „Sonderpreis der Jury“ an:

• Ansichtssache, Abendschau vom 22. März 2017, rbb, Berlin

Auch in der neuen Kategorie „Die beste Recherche“ gibt es zwei Gewin- ner:

• Anis Amri, Abendschau ab Januar 2017, rbb, Berlin

• Medikamentenversuche an Heimkindern, Schleswig-Holstein Maga-

zin vom 11.10.2016, NDR, Kiel

In der zweiten neuen Kategorie „Die gelungenste Zuschauerbeteiligung“ geht der Bremer Fernsehpreis 2017 an:

• Herzenssache – Lieblingsmenschen Danke sagen, zibb vom 5. De-

zember 2016, rbb, Potsdam

Für den richtigen Sound bei der Preisverleihung sorgte der Sin- ger/Songwriter Pohlmann.

Weitere Informationen werden im Internet unter http://www.radiobremwww.radiobremen.de/presse veröffentlicht.

Trendige Pisten und Preise für 2017: Was kostet Skifahren

Trendige Skigebiete und wo der Skipass besonders günstig ist. Der Reiseveranstalter FTI (www.fti.de) hat die Info

Skifans aufgepasst: Wer im kommenden Winter die europäischen Skipisten unsicher machen und dabei auf sein Reisebudget Acht geben möchte, sollte die Preise für Ganztags-Skipässe genau vergleichen. Denn zwischen den bekanntesten Skigebieten in Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien gibt es große Preisunterschiede. Das ergab ein Preisvergleich von 33 Skigebieten des Reiseveranstalters FTI (www.fti.de). Die Schweiz ist hierbei am teuersten. In den Regionen Corvatsch, Corviglia und Zermatt zahlen Wintersportler mit jeweils rund 69 Euro am meisten für einen Tag auf der Piste.

Günstige Skigebiete in Deutschland
Weitaus günstiger kommen Wintersportler in Deutschland weg. Das günstigste Skigebiet im Ranking ist der Große Arber in Bayern mit nur 33 Euro für einen Ganztages-Skipass. Dicht gefolgt von Brauneck in Bayern und dem Feldberg in Baden-Württemberg mit jeweils 36 Euro. Auch das Skigebiet Sudelfeld in Bayern lockt mit günstigen 38 Euro für einen Tag auf der Piste.

Skipass-Preise in Österreich variieren stark
Österreich ist eine beliebtesten Destination für Wintersportler, doch die Preise der einzelnen Skigebiete variieren teils stark. Im guten Mittelfeld liegt der Stubaier Gletscher mit 47 Euro für ein Tages-Skipass und die Region um Obertauern mit 46 Euro. Noch günstiger sind die Kitzbüheler Alpen St. Johann mit nur 44 Euro. Einen Euro weniger müssen Skifahrer in Garmisch-Partenkirchen bezahlen.

Doch teurer wird es in den beliebten Skiregionen wie Sölden, St. Anton am Arlberg und Silvretta Montafon Ischgl. Hier zahlen Wintersportler 53 Euro für einen Ganztages-Skipass. Das teuerste Skigebiet in Österreich ist mit 57 Euro das Salzburger Super Ski.

Italien und Schweiz generell teurer
Den vierten Platz der teuersten Skigebiete belegt Davos Klosters Parsenn in der Schweiz mit 61 Euro für ein Ganztags-Skipass. Dicht gefolgt vom einzigen italienischen Skigebiet im Vergleich, Dolomiti Superski. Dort zahlen Wintersportler für einen Tag auf der Piste 59 Euro.

Das komplette Ranking sowie weitere Informationen zu Skipass-Preisen ist hier zu finden https://www.fti.de/blog/fti-reisewelt/themenwelt/im-schnee/ski-preis-index/.

Foto: free pic from Pixabay