Lifestyle: 2019 NH Hotel Group eröffnet zweites Hotel in britischer Metropole

Im Sommer 2019 soll im Herzen Londons ein Hotel der Design- und Lifestyle Marke nhow eröffnen. Das nhow London, ein Vier-Sterne Hotel mit 190 Zimmern, ist das zweite Hotel der NH Hotel Group auf dem britischen Markt. Gemäß dem Motto „London Reloaded“ kombiniert das Design gekonnt traditionelle britische Werte mit modernen Elementen. Das nhow London entsteht auf dem Gelände des 22.000 Quadratmeter großen Mischnutzungsprojekts 250 City Road zwischen Islington und Shoreditch. Der Entwurf stammt vom international renommierten Architekturbüro Foster + Partners unter der Leitung von Sir Norman Foster.

Für den Design Entwurf steht der Designer James Soane von der Londoner Agentur Project Orange.

 

Weitere Informationen unter www.nh-hotels.de

Fotos Copyright nh hotels/Project Orange

Advertisements

Zeitgeist: 56 mal kostenfreier Eintritt

WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg bietet ab sofort die WelterbeCard-Nebensaisonkarte, die im Zeitraum vom 1. November 2018 bis 31. März 2019 gültig ist. Willkommen sind Gäste und Einheimische die rund 56 Einrichtungen aus Kunst, Kultur und Freizeit in der gesamten WelterbeRegion kostenfrei zu besuchen. ZU den Attraktionen gehören historische Schloss- und Kirchenanlagen, romantische Gutshäuser,beeindruckende Museen, erholsame Erlebnisbäder und liebevoll gestaltete Tierparks.
Ausschließlich zu einem vergünstigtem Preis zu erwerben ist die Karte über den OnlineShop http://www.welterbecard.de, oder direkt vor Ort in der Verkaufsstelle des WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg e.V., Neustraße 13, 06886 Lutherstadt Wittenberg.

https://www.welterbecard.de/

Zeitgeist – Schrill…Bunt… nh Hotels Amsterdam

Das nhow Amsterdam RAI wird ein Ort, in dem Kunst, Design und unterschiedliche Kulturen aufeinandertreffen. Erste Einblicke in das Interior Design und Thema des nhow Amsterdam RAIAmsterdam RAI gab es jüngst auf der Baustelle am Europaplein 2 in Amsterdam Maarten Markus, Managing Director Northern Europe der NH Hotel Group gemeinsam mit den Kooperationspartnern Maurits van der Sluis, COO der Messe RAI Amsterdam, Gert-Wim Bos, Director des Entwicklers COD sowie Bas van Dam, CEO, Being Development.

81e9db35f3fa4b24_org

Ein multikultureller Hub soll das nhow Amsterdam RAI werden: offen für Geschäfts- & Freizeitreisende sowie die Amsterdamer Nachbarschaft. Das Prestigeobjekt wird mit einer Höhe von 91 Metern, 650 Zimmern auf 25 Etagen als höchster Hotelneubau in Benelux die Amsterdamer Skyline nachhaltig prägen. Das nhow Amsterdam RAI liegt direkt neben der Messe RAI Amsterdam und zählt zur Markenfamilie disruptiver und außergewöhnlicher Design-und Lifestylehotels, gestaltet von renommierten Architekten. Nach dem erfolgreichen Launch des nhow Rotterdam arbeitet die NH Hotel Group zum zweiten Mal mit Stararchitekt Rem Koolhaas / OMA (Office for Metropolitan Architecture) zusammen. Die Eröffnung des nhow Amsterdam RAI ist für das erste Quartal 2020 geplant.

Copyright – NH Hotel Group http://www.nh-hotels.de

 

Zeitgeist: GrönemeyerRückenwellness

Aus dem Grand Resort Gräflicher Park wird das „Gräflicher Park Health & Balance Resort“.

Der Gräfliche Park hat sich schon seit seiner Gründung als Kurbad im Jahr 1782 konsequent der Gesundheit der Menschen verschrieben.

Auf 64 Hektar erstreckt sich das Gelände des Parks, das zu einem der schönsten Landschaftsparks Europas zählt. Am Fuße des Teutoburger Waldes wieder neue Kraft tanken!

Heilmethoden und moderne Medizin: von Ayurveda- und F.X. Mayr-Kuren über die Grönemeyer RückenWellnesskur® bis zu Yoga und Detox.

Den Gästen steht ein breites Sportangebot von unter anderem Tennis auf Rasenplätzen oder Golf auf dem angrenzenden 18-Loch-Platz zur Verfügung. Garten Spa mit 25 Meter-langem und ganzjährig beheizter Outdoorpool mit reinem Quellwasser. Massagen, medizinische Check-Ups und geführte Wanderungen in die umliegenden Wäldern. Die Köche haben sich ganz der leichten und gesunden Küche verschrieben.

Weitere Informationen und Buchungen unter: Internet: www.graeflicher-park.de oder www.ugos.de www.facebook.com/GraeflicherPark

28. September Radio Bremen-Talkshow 3nach9

am Freitag, dem 28. September, begrüßen Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo in der Radio Bremen-Talkshow 3nach9 die Schauspielerin Veronica Ferres. Mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, gehört die gebürtige Solingerin zu Deutschlands Schauspiel-Elite. Neben großen Erfolgen gehörten jedoch auch finanzielle Durststrecken zu ihrem Werdegang. Warum sie aus Rückschlägen vieles gelernt hat und was das mit ihrem neuen Film „Unzertrennlich nach Verona“ zu tun hat, erzählt sie bei 3nach9. Auch für den Millionär und Investor Frank Thelen gab es schwierige Phasen in seiner Karrierelaufbahn. Warum der Rheinländer einst eine Million D-Mark Schulden hatte und wie er es trotzdem geschafft hat so erfolgreich zu werden, verrät der Unternehmer bei 3nach9. Ein weiterer spannender Gast ist Sebastian Koch. Der charismatische Schauspieler hat schon einige bedeutende Persönlichkeiten wie Andreas Baader, Richard Oetker oder Claus Graf Schenk von Stauffenberg gespielt. Auch international ist er sehr gefragt. Welche Rolle er in seinem neuesten Film „Werk ohne Autor“ einnimmt und was ihn immer noch mit seiner schwäbischen Heimat verbindet, beschreibt er bei 3nach9.

Ebenfalls im Studio an der Weser: die CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer. Bodenständig und unprätentiös sind zwei Attribute, die der ehemaligen Ministerpräsidentin des Saarlandes zugesprochen werden. Warum die dreifache Mutter ihre Karriere nicht ohne die Unterstützung ihres Ehemanns durchlaufen konnte und wie sie darüber denkt, wenn sie auf eine mögliche Nachfolge von Angela Merkel angesprochen wird, erklärt sie bei 3nach9. Des Weiteren ist der Schauspieler Thomas Kretschmann zu Gast. Im Gespräch mit Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo erzählt er von seiner Flucht als 19-Jähriger aus der DDR in die Bundesrepublik Deutschland. Wie ihn diese Erinnerungen bei seiner Rolle im aktuellen Kinofilm „Ballon“ beeinflusst haben, beschreibt der ehemalige Leistungsschwimmer bei 3nach9. Ebenso Teil der Runde ist der Altersforscher Prof. Dr. Sven Voelpel. Der Professor lehrt an der Jacobs University in Bremen und war einst der jüngste Professor weltweit. Warum er über das Älterwerden forscht und wie er darauf kommt, dass man im Laufe des Lebens immer glücklicher wird, verrät er bei 3nach9. Zu Gast ist auch Jenke von Wilmsdorff: Der Journalist hat sich seiner wohl härtesten Prüfung gestellt: Mit dem Rauchen aufzuhören.

Die Ausstrahlung der Sendung ist vom 22 bis 24 Uhr.

Text: Radio Bremen

Trend: Stil und Komfort in Bester Lage NH Graz City eröffnet

Heute öffnet das NH Graz City am Karmeliterplatz 4a/4b seine Türen. Insgesamt 157 Zimmer im modern-urbanen Stil versprechen Geschäftsreisenden wie Wochenendenbesuchern Erholung und Komfort. Das Vier-Sterne-Hotel befindet sich in exponierter Lage in der Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Der Neubau ist das siebte Haus der NH Hotel Group in Österreich und das erste Hotel in der Steiermark.

Wichtige Knotenpunkte, wie die Altstadt , sind von dort gut zu erreichen. Der Hauptbahnhof ist vier Kilometer vom Hotel entfernt und eine halbe Stunde dauert die Fahrt zum Flughafen Graz. Zum gemütlichen Sightseeing laden die Grazer Burg, der Uhrturm oder die Grazer Oper ein. Auch die benachbarte Karl-Franzens-Universität ist einen Besuch wert. Insgesamt sind acht Universitäten in Graz ansässig und die Stadt wird durch das studentische Flair geprägt.

Das NH Graz City bietet als Hotel Garni kulinarischen Genuß gespickt mit regionalen Spezialitäten. Ein großzügiges und reichhaltiges Frühstücksbuffet sorgt für den perfekten Start in den Tag. Zum Angebot gehören auch ein Kinderfrühstück und ein „Early-Bird Breakfast“ für alle, die früh raus müssen. Gäste können sich in der Lobbybar mit Getränken und Snacks entspannen und sich dabei auf den TV-Bildschirmen über die neuesten Sportevents informieren. Das Hotel bietet zudem ein Fitnessstudio mit Zugang zu einer kleinen Dachterrasse.

Weitere Informationen über das neue NH Graz City finden Sie hier:

https://www.nh-hotels.de/hotel/nh-graz-city

Foto copyright NH

Meet Nolla – sustainable cabin living

Finland-  living with minimal emissions will be put to the test. Neste is building a prototype of a cabin that has a minimal environmental impact in terms of both carbon dioxide emissions and concrete impact on nature. The Nolla (= zero) cabin, designed by Finnish designer Robin Falck, is located just outside Helsinki city center, on the Vallisaari island. The cabin has been built from sustainable materials and is designed for a simple lifestyle with minimal to no emissions, taking into account the surrounding nature in every respect.  Located on the idyllic island of Vallisaari in the Helsinki archipelago, the Nolla cabin encourages people to consider how modern solutions and innovations could enable sustainable cabin living. Vallisaari has been in a natural state for decades and is thus the perfect location for an urban cabin experience, located at a 20-minute boat ride away from the Helsinki market square. The ecological and mobile Nolla cabin will be in Vallisaari until the end of September, demonstrating a lifestyle that generates minimal to no emissions.

Placing the compact and mobile cabin on its private lot does not require a construction permit and it has been designed to use building materials as effectively as possible. The cabin is the size of a small bedroom and can be assembled and transported without heavy machinery, leaving its environment nearly untouched. The Nolla cabin has been designed by Finnish designer Robin Falck, whose earlier design, Nido cabin, has been globally acknowledged.

Further information and how to book Nolla – the Nolla cabin has been enlisted for booking a two-night stay during 3.–30.9.2018, through Airbnb, under

https://www.neste.com/nolla

 

 

Eiskalt oder Badewanne – so warm ist das Wasser rund um den Globus

Immer schon mal wissen wollen, wo man im Winter am besten im warmen Wasser schwimmen kann? Oder wenn es so richtig heiß ist im Sommer, wo gibt’s eine angenehme Erfrischung? Diese Informationen hat der Sprachreisenanbieter LAL (www.lal.de) ermittelt. Dafür wurden die durchschnittlichen Wassertemperaturen von 131 Orten in 39 Ländern verglichen.

Richtig warm
In Florida und in Bahrain beträgt die Temperatur des Meeres in den Sommermonaten 29,67 Grad Celsius. Im Königreich Bahrain steigt das Thermometer von Monat zu Monat deutlich: 29 bis 33 Grad sind es im August. Im September kühlt das Wasser wieder auf 27 Grad Celsius ab.

Eiskalt bis erfrischend
Urlauber an der Küste Tasmaniens, im neuseeländischen Christchurch und in Mar del Plata (Argentinien) müssen sich dagegen auf kältere Wassertemperaturen einstellen. Denn an diesen Orten liegt die Meerestemperatur im Juli, August und September bei 11,33 Grad Celsius. Auf UsedomAmrum und Sylt ist die Wassertemperatur in den Sommermonaten im Durchschnitt mit erfrischenden 16 Grad Celsius nur minimal höher.

Auf eine ganzjährige Abkühlung können sich Gäste in Heringsdorf auf Usedom freuen. Denn hier beträgt die durchschnittliche Jahrestemperatur der Ostsee lediglich 8,7 Grad Celsius. Auf Rügen ist das Wasser mit 8,9 Grad Celsius nur minimal wärmer. Auf den Nordseeinseln Sylt und Amrum dagegen ist das Wasser zumindest durchschnittlich 9,7 Grad warm. Auf Rügen kommen 17 Grad aufs Messgerät.

Sri Lanka hat ganzjährig das wärmste Wasser
Für Freunde von ganzjährig warmen Wassertemperaturen bietet sich die Hauptstadt von Sri Lanka an. Über das Jahr gesehen beläuft sich die Temperatur in Colombo auf 28,3 Grad Celsius. In Puerto Plata am karibischen Meer beträgt die durchschnittliche Wassertemperatur über das ganze Jahr hinweg 28,2 Grad Celsius. Auf den Inseln Koh Samui und Koh Phuket, laden durchschnittlich 28,1 Grad Celsius zum Baden einlädt.

Die komplette Untersuchung mit detaillierten Temperaturangaben gibt es  unter https://www.lal.de/blog/wassertemperaturen-weltweit/

Foto: Ilona Drescher

Biken, Hiken & Schlemmen in der „Ersten Ferienregion im Zillertal“

Du willst was ganz Besonderes erleben ? Dann bietet in der  „Ersten Ferienregion im Zillertal“ nicht nur spannende Wege zum Biken und Hiken — sondern auch zahlreiche Locations, an denen nach Herzenslust geschlemmt werden darf.

Egal ob zu Fuß, per Bike oder als Kombination – wie perfekt sich Biken, Hiken & Schlemmen verbinden lässt, zeigt sich in der „Ersten Ferienregion im Zillertal“. Natürlich Einkehrtipps: von bodenständigen regionalen Gerichten hin zum luxuriösen Gourmet-Food ist für jeden Geschmack was dabei.

Diese drei Tipps gibt es unter www.best-of-zillertal.a zu entdecken

Einfache Wanderung: Vier-Almen-Marsch
Der Rundwanderweg Nr. 23 führt in knapp drei Stunden (300 Höhenmeter) vom Liftparkplatz in Hochfügen in Richtung Lamarkalm, weiter zur Pfundsalm und am Finsingbach entlang bis zur Viertelalm. Das gemütliche Rundholzhaus Aarwirt, mit der schönen Terrasse auf der Sonnenseite von Hochfügen ist ein absoluter Pausen-Geheimtipp. Hier warten regionale Spezialitäten und eine Sonnen-Terrasse mit Panoramablick.

Radtour zum Finsinggrund
Diese mittelschwere, 27 km lange Runde führt von Fügen aus die anfangs asphaltierte Strasse bergauf und über den Kupfnerberg ins Finsingtal. Überwiegend im Wald und auf Forstwegen geht es weiter bis nach Hochfügen, welches früher als Finsinggrund bekannt war.

(E)-Bike & Hike im Wandergebiet Hochzillertal
Auf der Zillertaler Höhenstraße, beim Mizunspeicherteich, startet die 6 km kurze, aber knackige Auffahrt zur Kristallhütte, welche ganz oben auf dem Öfelerjoch liegt. Panorama-Blick in die Seitentäler, den Hintertuxer Gletscher und den Alpenhauptkamm inklusive. Von dort geht es erst einmal zu Fuß weiter. In ca. 90 Minuten über den Stoamandl-Weg (mittelschwierig) zum Wimbachkopf (2.442 m) und weiter zur Wedelhütte. Die Gourmet-Lounge der Wedelhütte lockt auf 2.350 m mit Dry Aged, T-Bone-, US- oder Prime Beefs vom Josper Holzkohlegrill, Tuna Tartar oder Surf&Turf. Von der Wedelhütte geht es dann auf gleichem Weg retour zur Kristallhütte. Auch diese ist bekannt für ihre exzellente Küche. Ganz getreu nach dem Motto „ein Kaiserschmarrn geht noch“, sollte hier noch ein kulinarischer Abstecher eingeplant werden. Natürlich kann die Tour auch direkt in Kaltenbach gestartet werden – dann sind es 13 zusätzliche Kilometer und ganze 1.221 Höhenmeter bis zur Abzweigung zur Kristallhütte. An der Zillertaler Höhenstraße warten weitere Einkehrmöglichkeiten, die auch unter der Woche geöffnet haben. Auf der Platzlalm, im Almgasthaus Zirmstadl und auch auf der Kaltenbacher Skihütte werden weitere Schmankerln serviert, die eine Weiterfahrt ohne einen Food-Stopp fast unmöglich machen…

Interaktive Karten zu den drei Touren, alternative Routenvorschläge sowie weitere Informationen zur „Ersten Ferienregion im Zillertal“ sind auf www.best-of-zillertal.at zu finden.

Infos Salt Works GmbH – Fotos copyright Saltwork

Hochsommer für die Breminale

Vom 25. bis zum 29. Juli findet wieder Bremens beste Outdoorparty
statt: Zum 31. Mal sorgt die Breminale entlang der
Osterdeichwiesen für ein buntes Programm aus Kultur, kulinarischem
Genuss und – natürlich – Musik. Ein Muss für alle, die gerne Freunde treffen, kulinarisch mal auf Besteck verzichten können und gute Bands sehen wollen.

Foto. copyright Radio Bremen Presse

Alle Infomationen unter http://www.breminale-festival.de/